Gedanken zum Jahresbeginn

Journaling: Ziele und gute Vorsätze formulieren

Willkommen im neuen Jahr! Ich hoffe, du hattest einen guten Start und Jahresbeginn, ganz so wie du ihn dir gewünscht hast. Nach der Einkehr „zwischen den Jahren“ und dem Jahresrückblick geht es nun zum Jahresbeginn an die Planung des neuen Jahres. Nur wenn man ein Ziel hat, weiß man auch welchen Weg man einschlagen muss. In diesem Sinne dient der Jahresrückblick einer kleinen Inventur: Wo stehe ich gerad? Wie weit bin ich auf meinem Weg zum Ziel gekommen? Was habe ich auf dem Weg erlebt und gelernt?

Zum Jahresbeginn sind diese Überlegungen die Grundlage für einen neuen Plan. Welche neuen oder anderen Wege muss ich im neuen Jahr einschlagen, um mein Ziel zu erreichen? Was brauche ich vielleicht für Unterstützung auf meinem Weg? Ist mein Ziel mit dem ich vor einem Jahr losgegangen bin noch mein Ziel oder hat es sich verändert? Gibt es neue Ziele?

Es geht darum bewusst seine Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte wahrzunehmen, ihnen Raum zu geben und sie in konkreten (Etappen)Zielen zu formulieren, die sie erreichbar machen und mit denen wir ihnen ein Stück näher kommen.

Colorierte Illustration von Valentina Harper aus dem Buch “Creative Coloring Inspirations”

Vorschau auf das neue Jahr zum Jahresbeginn

  • Was lässt du im alten Jahr zurück? Was willst du verändern und im neuen Jahr anders machen? Wozu möchtest du häufiger „Ja“, und wozu öfter „Nein“ sagen? Was würdest du gerne weitermachen oder mehr machen? Was möchtest du aufgeben und was möchtest du stattdessen tun?
  • Nimmst du aus dem alten Jahr etwas mit ins Neue Jahr?
  • Was ist dir wichtig und wertvoll? Hast du dem im vergangenen Jahr die entsprechende Priorität gegeben? Wenn nein, wie kannst du das im neuen Jahr ändern? Wem/was möchtest du mehr Zeit und Aufmerksamkeit widmen?
  • Was würde das kommende Jahr für dich vollkommen machen? Was liegt dir besonders am Herzen, was sind deine Wünsche, Sehnsüchte und Träume? Was möchtest du erleben, erfahren, erlernen? Gibt es einen lang gehegten Traum, den du endlich in die Tat umsetzen möchtest? Was würdest du dich trauen, wenn du frei von Angst, Zweifeln und deinem inneren Kritiker wärst?
  • Mit welchen Menschen möchtest du das nächste Jahr verbringen?
  • Was möchtest du für dich Gutes tun? Für Andere?
  • Was sind deine Ziele für das neue Jahr? Was möchtest du für dich, in der Liebe und deinen Freundschaften, deiner Familie, deiner Freizeit oder deiner berufliche Laufbahn erreichen? Welche kleinen Schritte können dich näher an dein Ziel bringen?

Formuliert eure Ziele SMART, das heißt spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert. Das trägt nicht nur dazu bei, dass die Ziele nicht zu groß, diffus oder unrealistisch sind, sondern auch, dass ihr immer wieder konkret überprüfen könnt, wo steht ihr gerade in der Zielerreichung. Also statt: Mehr Sport machen. Lieber: Ich mache jede Woche mindestens 2 mal Yoga und nehme mir die Zeit für mich, meinen Körper und mein Wohlbefinden.

Wenn wir unsere Bedürfnisse und Wünsche wahrnehmen, und unser Bewusstsein auf unsere Ziele lenken, steht einem Jahr voller wunderbarer Aussichten und neuer Möglichkeiten nichts mehr im Wege!