[Fernweh-Küche] Mangold mit Pasta aus den Bergen

Posted on 2 min read

Im Frühjahr habe ich ein paar Kräuter, Beerensträucher und Gemüse gepflanzt, nicht viel aber zumindest ein Anfang. Und nun habe ich zum ersten Mal eigenen Mangold im Garten geerntet und bin ziemlich stolz. Aber was kocht man eigentlich damit? Möglichst einfach und schnell nach der Arbeit zubereitet, sodass man vielleicht noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf der Terrasse oder dem Balkon genießen kann? Mangold-Nudeln mit Bergkäse! Das Rezept habe ich aus Kärnten mitgebracht, da kocht meine Mama es auf der Hütte – Bergpanorama inklusive. Und deshalb erinnert mich das Rezept auch ein bisschen an Urlaub in den Bergen, gerade jetzt, wo in Norddeutschland noch immer die Regenschauer überwiegen, während ganz Deutschland über die unerträgliche Hitze klagt. Also heute ein bisschen Fernweh-Abendbrot in Hamburg!

Mangold

Zutaten Pasta mit Mangold

für 4 Personen

ca. 1 kg Mangold
1,5 l Gemüsebrühe
500 g Röhrennudeln
6 Zehen Knoblauch
2 Zwiebeln
6 EL Öl
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Meersalz, grob
Bergkäse oder Pecorino

Zubereitung

Mangold waschen, die grünen Blattteile vom Stängel und ggf. auch von den Rippen trennen und in Streifen schneiden. Statt Nudelwasser die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und Nudeln und Mangold zusammen darin gar kochen. Deshalb bei den Nudeln besonders auf gleiche Garzeiten achten – ca. 8 Minuten.

Knoblauch und Zwiebel schälen, fein hacken und in Öl kurz anbraten. Gemüsebrühe abgießen und Nudeln und Mangold mit dem Zwiebel-Knoblauch-Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Servieren ein paar gehobelte Bergkäsespäne darüber geben.

Tipp: Wer mag kann für Flexitarier und Nicht-Vegetarier auch noch gerösteten Speck dazu geben. Für Veganer oder lactoseintolerante Tischgäste einfach den Bergkäse weglassen. Also ein super kompatibles Gericht für alle aktuellen Ernährungsweisen – außer vielleicht Low Carb. Das Gericht ist heute nämlich voller Kohenhydrate. Aber das muss nach einem langen Tag auch mal drin sein, oder?

Diese Nudelgericht steht in ca. 15 Minuten auf dem Tisch und ist für ungeübte Köche uneingeschränkt empfehlenswert und auch für Großfamilien und Gäste geeignet. Lasst es euch schmecken!

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment
  • Anna
    August 23, 2015

    Ich liebe Pasta. Und Mangold. Das koche ich bestimmt mal nach. liebe Grüsse Anna

Previous
Eis am Stiel: Himbeer-Limette
[Fernweh-Küche] Mangold mit Pasta aus den Bergen