[Vegan] Zitronenkuchen

Meine liebe Kollegin hat heute Geburtstag und da ist es natürlich Zeit für einen selbstgebackenen Geburtstagskuchen, der sich auf dem Geburtstagstisch neben frischen Blumen, Geschenken, Grusskarten und Süßem einreiht. Aber, sie isst vegetarisch/vegan. Ehrlich gesagt habe ich bisher noch nie einen veganen Kuchen gebacken, aber einen Versucht ist es allemal Wert! Ich habe mich ein bisschen belesen und für eine Variante mit Mehl, Backpulver, Stevia, Zitronensaft, Zitronenabrieb, Öl und Sojamilch entschieden.

kuechenkraenzchen_veganer_zitronenkuchen

Zutaten für veganen Zitronenkuchen

400 g Mehl
1 gest. EL Backpulver
100 g Stevia oder Xylitol
10 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Abrieb einer Zitrone
n.B. Zitronenaroma
100 ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblume oder Raps)
250 ml Sojamilch oder Soja-Reis-Drink
1 Prise Salz
Margarine für die Form

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft) vorheizen und eine Kastenform mit Margarine einfetten, damit sich der Kuchen später besser aus der Form löst.

Mehl, Backpulver, Salz und Stevia in einer Schüssel mischen, nach und nach Zitronensaft, Sojamilch und Öl unterrühren und mit Zitronenabrieb und –aroma abschmecken. Der Teig sollte schön geschmeidig sein und leicht vom Teigschaber fließen. In die vorbereitete Kastenform füllen und für ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker, Zuckerguss oder Zitronen-Frosting und frischen Zitronenscheiben garnieren.

Der Kuchen ist sehr locker, saftig und wunderbar zitronig. Alle waren total begeistert und der Kuchen wurde von den Kolleginnen nach dem Ständchen im Nachbarbüro ratz fatz verputzt.

 kuechenkraenzchen_veganer_zitronenkuchen_3

kuechenkraenzchen_veganer_zitronenkuchen_2

Alles Liebe und herzliche Grüße an alle Geburtstagskinder

Lynn

9 comments

  1. Anonym says:

    die schönen Fotos passen zum Kuchen, der so einladend aussieht, dass man ihn gleich nachbacken will und der dann auch noch soo gesund ist.
    überhaupt waren die Fotos bislang immer sehr ansprechend .

  2. Anonym says:

    Eien Frage… 100 gr Stevia ??? Ist das nicht ein bissle viiiieeel ????? Wenn ich schon mit einer guten Messerspitze eine Kanne Tee süßen kann ? Viele Grüße und Danke für eine kurze Info, Petra

  3. Lynn says:

    Lieber Leser, vielen Dank für dein nettes Feedback. Ich freue mich, wenn der Kuchen dich zum Nachbacken inspiriert. Auf jeden Fall eine leichte Alternative zum üppigen Schokoladenkuchen oder einer Sahnetorte.

  4. Lynn says:

    Liebe Petra, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich verwende Stevia Zucker der Marke "Sweet Family" gibt es bei Rewe oder EDEKA. Werde ich im Rezept entsprechend ergänzen, damit keine Verwirrung entsteht. Bei dieser Sorte wird 1 TL Zucker durch 1 TL Stevia ersetzt, allerdings lässt sich das nicht 1:1 auf alle Rezepte übertragen, da die Zutaten ein unterschiedliches Volumen haben. Heisst für dich: Einfach mit deinen Lieblingsrezepten ein bisschen rumprobieren und testen, bis du die perfekte Zusammenstellugn der Zutaten gefunden hast. Liebe Grüße Lynn

  5. Anonym says:

    Hallo Lynn, besten Dank für die prompte Info. Dann kann ich mich orientieren. Das Stevia das ich in Nutzung habe ist das das reine pflanzlich Pulver, das ja bekanntermaßen super süß ist 🙂 Liebe Grüße, Petra

  6. Nora says:

    Liebe Lynn, veganen Kuchen habe ich bisher auch nocht nicht gebacken, aber der sieht sehr gut aus und dann geht's auch noch so fix… Das Rezept werde ich mir merken! LG aus Berlin Nora

  7. Eddy says:

    Liebe Lynn, das wäre doch mal ein Kuchen für deine Schwester! Bringst du den zur nächsten Familienfeier? Liebe Grüße Paps

  8. Lynn says:

    Hey Paps, backe ich bestimmt mal zum nächsten familiären Sommer-Get-Together – und ich bin sicher der Kuchen schmeckt auch euch!

  9. Lynn says:

    Liebe Nora, teil gerne deine Erfahrungen mit uns, wenn du den Kuchen ausprobiert hast! Viel Spaß beim Probieren und Guten Appetit! Herzliche Grüße aus Hamburg an dich

Schreibe einen Kommentar