Kürbis Kekse

Posted on 2 min read

Es ist Kürbis Saison und ich liebe süße Rezepte mit „Pumpkin Pie Spice“ das auch hierzulande immer beliebter wird. Diesmal habe ich Kekse gebacken, die Kürbis Kekse sind eine echte Premiere. Obwohl mein Mann anfangs etwas skeptisch war, fehlten nach dem Auskühlen ein paar Kekse. Die Kekse sind perfekt nach einem Spaziergang im raschelnden Laub, der goldenen Oktobersonne oder zur Halloween Party.

Rezept für 24 Kürbis Kekse

Zutaten für den Gewürz-Zucker

75 g Zucker
1 Tl gestrichen Pumpkin Pie Spice (Alternativ Zimt)

Zutaten für die Kürbis Kekse

125 g Kürbis Püree
225 g Dinkelmehl 630
1 TL Pumpkin Pie Spice
je 1/2 TL Backpulver und Natron
Prise Salz
175 g Butter, wich und zimmerwarm
225 g brauner Zucker
2 Eigelb, zimmerwarm
1 TL Vanille-Extrakt oder Marke einer Vanilleschote

Zubereitung

Für den Gewürz Zucker, in dem die Kekse gewalzt werden, Zucker und Pumpkin Pie Spice mischen und beiseitestellen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (170 Grad Umluft) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Das Kürbispüree findet ihr zum Beispiel ohne Zusätze bei den Babybrei-Gläsern. Oder ihr kocht oder backt Kürbis und püriert ihn anschließend ohne Wasser. Das Kürbispüree mit Küchentüchern gut trocknen und die Feuchtigkeit auspressen, mehrmals wiederholen, sodass sich das Volumen den Pürees auf die Hälfte reduziert. Am Ende sollte kaum noch Flüssigkeit am Küchentuch bleiben.

In einer kleinen Schüssel Mehl, Pumpkin Pie Spice, Backpulver, Natron und Salz mischen und zur Seit stellen. Butter und braunen Zucker in einer zweiten Schüssel mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Das Eigelb und Vanille hinzufügen und mixen bis die Masse luftig ist. Dann das Kürsbis Püree und zum Schluss die Mehl-Mischung unter Rühren hinzufügen und vermischen.

Den Keksteig für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann lässt er sich besser verarbeiten und klebt weniger. Mit einem Esslöffel Teig abstechen und in feuchten Händen zu einer Kugel formen. Anschließend im Gewürzzucker wälzen und auf ein Backblech setzen. Ich backe 8 Stück pro Blech. Wie magst du die Kekse am liebsten? Nach 12-13 Minuten sind sie innen noch weich („chewy“) nach 15 Minuten sind sie knusprig. Die Kekse gus auskühlen lassen, dabei härten sie aus und fallen ein, sie werden „faltig“ – daher der Name.

In einem luftdicht verschlossenen Container bis zu drei Tage aufbewahren.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

No Comments Yet.

Previous
Blütenpracht im Dahliengarten – Ein Ausflug in den Hamburger Volkspark
Kürbis Kekse