Birnen einkochen für Wildgerichte

Nach dem Marmeladekochen kommt das Einkochen und Einwecken. Bei euch auch? Den Anfang machen Birnen. Oder vielmehr eingekochte Birnenhälften. Die liebe ich nämlich ganz besonders und vor kurzem brachte meine Mama eine ganzen Eimer voll Williams Christ Birnen mit. Viel zu viele um sie direkt zu verarbeiten und zu essen, deshalb habe ich mich entschieden sie einzukochen. Die letzten Sonnenstarhlen und ein bisschen Herbstglück für den Winter einfangen. Und als die Gläser im Ofen waren habe ich schon ein bisschen geschwelgt, in all den herrlichen Gerichten, die sie verfeinern werden. An Hirschbraten, Wildgulasch und all die herbstlichen Braten und an knusprig, goldene Waffeln nach einem Spaziergang im bunten Blätterwald mit würzigen Birnen.

kuechenkraenzchen_birnen_eingelegt

Zutaten für 4 Gläser Birnen

• 750 Birnen, geschält
• 250 Zucker
• 500 ml Wasser
• 1 Stück Ingwer, walnussgroß oder 4 kleine Zimtstangen

4 Weck-Gläser a 500g (ich nehme gerne die von Bonne-Mamam, wenn die Feigenkonfitüre aufgegessen ist)

kuechenkraenzchen_birnen_eingelegtZubereitung

Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Letzteres klappt auch prima mit einem Melonen-Former. Die Birnen-Hälften bis zur Weiterverarbeitung in Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden. Wasser und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Birnen in die vorbereiteten Gläser füllen (ca. 4-5 Birnenhälften) und mit einem Kellen Sirup auffüllen. Ingwer schälen und einige Scheiben pro Glas hinzu geben. Die Gläser gut verschließen und im Ofen sterilisieren. Dazu den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Fettpfanne (tiefes Backblech) mit Wasser füllen und die Gläser hineinstellen – ca. 60 Minuten bis der Sirup im Glas anfängt zu perlen. Backofen ausschalten und die Gläser noch 30 Minuten auskühlen lassen.

kuechenkraenzchen_birnen_eingelegt

Ich wünsche euch einen köstlichen Herbstanfang!

Lynn