Gewürzmischung: Lebkuchengewürz selber machen

Ich mache Gewürzmischung gerne selber aus frischen und getrockneten Gewürzen, denn dann kann ich die Zusammenstellung selbst bestimmen und nach Belieben verfeinern und anpassen. Geht euch das auch so? Gerade bei Gewürzen, die ich nicht regelmäßig brauche bereite ich diese gerne frisch vor, damit das Gewürz besonders aromatisch ist. Dazu greife ich einmal ins große Gewürzregal und meine Schubladen (da hab ich ziemlich viele von) und habe am Wochenende selbst Lebkuchengewürz zubereitet für meineWeihnachsbäckerei. Eine standardisierte Mischung für Lebkuchengewürz gibt es eigentlich nicht, denn jeder Bäcker verwendet seine eigene, streng geheime Rezeptur. Typische Zutaten dabei sind Zimt, Nelken, Anis, Piment, Ingwer, Koriander, Kardamom und Muskatnuss. Einige Mischungen enthalten zusätzlich auch Pfeffer, Orangen- oder Rosenblütenwasser oder die Schalen von Zitrusfrüchten, aber ich habe mich zum Start für eine ganz klassische Variante entschieden.

kuechenkraenzchen_lebkuchengewuerz

Für ein kleines Glas Lebkuchengewürz benötigt ihr:

30 g Zimt
5 Nelken
2 Sternanis Blüten
1 g Piment
1 g Koriandersamen
1 g Kardamonkapseln
1g Ingwer, Pulver
1 Msp. Muskatblüt oder Muskat

kuechenkraenzchen_lebkuchengewuerz

kuechenkraenzchen_lebkuchengewuerz

Alle Zutaten in einen Multi-Zerkleinerer geben und auf höchster Stufe 1-2 Minuten zu feinem Pulver mahlen. Bis zum Gebrauch luftdicht in einem Weckglas verschliessen.

kuechenkraenzchen_lebkuchengewuerz

Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei! Das Lebkuchengewürz lässt sich auch super als Mitbringsel zum Adventskaffee oder beim Wichteln verschenken.

In den nächsten Tagen gibt’s noch ein Rezept für Kuchen und Likör mit meiner neuen Gewürzmischung, lasst euch überraschen.

Liebe Grüße

Lynn