Weihnachtsknuspern: Zimt-Granola für’s Familienfrühstück

kuechenkraenzchen_zimt-granola

Ich habe eine „Frühstücks-Schublade“ in der sich allerlei Flocken, Samen, Nüsse und Trockenfrüchte tummeln, die ich für Porridge, Overnight-Oats, griechischen Joghurt und Co. verwende. Heute habe ich mal alles in einem Topf geworfen und ein knuspriges Granola gezaubert. Das Geheimnis ist die Mischung der unterschiedlichen Frühstückscerialien, knackigen Mandeln und Superfood in Form von Chiasamen, die für ein vollwertiges, gesundes Frühstück sorgen. Ich knuspere das Granola in der Vorweihnachtszeit am liebsten mit cremigem griechischem Joghurt, ein bisschen Honig und Apfelspalten oder getrockneten Aprikosen. Das gibt Energie für den Tag und die oft stressige Vorweihnachtszeit und ist ein besonderer Genuss für die ganze Familie für die Feiertage, wenn die Familie zum gemütlichen Frühstück zusammenkommt.

Zutaten

12 EL grobe Haferflocken oder 5-Korn-Flocken
8 EL zarte Haferflocken
8 EL gepuffter Amaranth
6 EL Sojaflocken
2 EL Chiasamen
eine Handvoll Mandeln, grob gehackt
1 EL Zimt
8 EL Honig (Alternativ Agavendicksaft)
4 EL Rapsöl
2 EL brauner Zucker

Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Alle Flocken, Samen, Mandeln und Zimt in eine Schüssel geben und vermischen. In einem kleinen Topf den Honig zusammen mit dem braunen Zucker und dem Zimt erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Öl unterrühren und kurz abkühlen lassen. Damit das Granola eine leicht klebrige Konsistenz bekommt und die kleinen Knusper-Brocken entstehen, die abgekühlte Honig-Mischung zur Granola-Grundmischung geben. Alles gut vermischen und auf dem Backblech ausstreichen.

Für große Nachkatzen könnt ihr noch ein bisschen braunen Zucker über dem Granola verteilen, dieser karamellisiert im Ofen und sorgt für extra Crunch. Das Granola nun 15-20 Minuten im Ofen backen und immer wieder wenden. Passt gut auf, dass es nicht zu dunkel wird, ich musste auch ein wenig experimentieren, bis ich den Bogen raus und für uns die perfekte Röstung gefunden habe. Das Zimt-Granola ein wenig auskühlen lassen, jetzt wird’s knusprig. Am besten lagert ihr es in einer luftdichten Vorratsdose in einem kühlen und dunklen Schrank. Bei mir wandert die Dose direkt in die Frühstücksschublade für weihnachtliches Frühstücksvergnügen.

kuechenkraenzchen_fühstück_zimt-granola

Ich mag das Zimt-Granola so gerne, dass ich es manchmal auch als süßen Nachmittagssnack zum Kaffee knusper und für ein paar Minuten schon von Weihnachten träumen.

Herzlichst Lynn

kuechenkraenzchen_frühstück_zimt-granola

Psst…Das Zimt-Granola lässt sich auch super an Müsliliebhaber zu Weihnachten verschenken.

6 comments

  1. Anna says:

    Knusper, Knusperknäuschen – ich würde jetzt zu gerne an deinem Zimt-Granola knuspern. Wird am Wochenende direkt ausprobiert! Tolle Idee. Ich habe leider nicht alles da und werde es ein bisschen variieren und einfach mehr Haferflocken nehmen. Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent

  2. Elena says:

    Liebe Lynn, das Granola ist köstlich! Habe es gerade für die Weihnachtsfeiertage vorbereitet und schon mal ein bisschen genascht! Dir frohe Weihnachten und ein paar erholsame Tage

  3. Clodi says:

    Da schmeissen die Haferflockenfabrikanten alle paar Wochen ne neue Sorte auf den Markt – ich bin da raus, nachdem ich das Granola gekostet habe…

Schreibe einen Kommentar