Weiche Karamell Bonbons

Ich liebe salziges Karamell und deshalb habe ich heute auch einen zweiten Versuch gewagt: selbstgemachte Karamell Bonbons. Beim ersten Mal ist eher eine Karamell-Sauce mit Fleur de Sel entstanden. Allerdings entsteht manchmal auch etwas Gutes, wenn man einen kleinen Umweg macht, denn die Sauce schmeckte ganz köstlich auf Bratäpfeln oder einer Kugel Vanille-Eis sowie in Kaffee oder Martini. Aber zurück zu meinen Karamell-Bonbons: Ich habe ewig recherchiert, Zutatenlisten, Zubereitungsarten und Temperaturen verglichen. Und diesmal hat es geklappt! Die kleinen goldenen Bonbons sind köstlich-klebrig, wunderbar karamellig und mit ein paar Körnchen Fleur de Sel einfach unwiderstehlich.

kuechenkraenzchen_weiche_karamell_bonbons

Zutaten für die Karamell Bonbons

400g süße Kondensmilch
400g Zucker
150g Butter
½ TL Salz
300g Invertzuckersirup
Thermometer
Butterbrot Papier oder Pralinen-Förmchen

Zubereitung

Alle Zutaten der Reihe nach in eine große Pfanne geben und unter STÄNDIGEM Rühren auf mittlerer Hitze erwärmen bis die Karamell-Masse 115 Grad Celsius erreicht.

TIPPS:

  • Stellt sicher, dass ihr konstant rührt, am besten mit einem Holzlöffel oder einem Löffel/Teigschaber aus Silikon, die hohen Temperaturen standhalten können.
  • Beim Rühren nur den Boden der Pfanne streifen nicht die Seiten, denn das bringt harte Zuckerkristalle in die weiche Karamell-Masse.
  • Das Thermometer in die Karamell-Masse halten, nachdem diese ein wenig gekocht hat und langsam die Farbe verändert, bis zur gewünschten Temperatur in der Pfanne lassen – nicht darin rühren oder zwischendurch heraus nehmen, das führt zur Bildung von Zuckerkristallen.
  • Zusätzlich die Konsistenz der Karamell-Masse mit der Eis-Wasser-Methode prüfen. Einfach ein wenig Karamell in ein Glas mit Eiswasser tropfen lassen und die Beschaffenheit des Karamells testen, es sollte sich ein fester Ball formen lassen.

Vom Herd nehmen und in eine gefettete Form geben (ca. 21 x 30 cm). Komplett auskühlen lassen. In kleine Stücke schneiden und in Streifen vom Butterbrotpapier zu Bonbons rollen – Zum Verschenken oder selber Essen. Kosten beim Verpacken zur Qualitätssicherung ausdrücklich empfohlen.

kuechenkraenzchen_weiche_karamell_bonbons

Alles Liebe

Lynn

4 comments

  1. Tina says:

    Die sehen ja köstlich aus… Zum reinbeißen. Davon hätte ich jetzt gerne ein paar im Büro , um mir den Tag zu versüssen! Beste Grüße Tina

  2. Lynn I küchenkränzchen says:

    Ich bin ein großer Fan von Stevia, aber kann mir in diesem Fall aufgrund des leicht bitteren Eigengeschmacks keinen Zuckereersatz im Karamell vorstellen, Und mal ehrlich, wenn man sich einen Karamell-Bonbon gönnt, dann ganz oder gar nicht, oder?

Schreibe einen Kommentar