Synchronbacken: Rosmarin-Kartoffelfladenbrot

Posted on 3 min read

WERBUNG – BLOG EVENT. Ich bin endlich mal wieder dabei. Beim Synchronbacken von Kochtopf und Snuggs Kitchen. Diesmal geht es um das Fladenbrot. Nach einem Rezept vom Plötzblog. Lutz ist ein absoluter Experte und der erfolgreichste Autor rund um das Thema Brotbacken. Er selbst bezeichnet sich auch als “Brotpädagoge”, der für sich und seine Leser und Workshop-Teilnehmer den Sinn für gutes Brot schärft. Auf dem Blog lohnt es sich immer mal wieder zu stöbern, wenn ihr neue Rezepte für Brot und Brötchen sucht. Zorra und Sandra sind beim stöbern auf ein Rezept für Kartoffelfladen gestoßen, dass sie als Aufgabe beim Synchronbacken im Juni gestellt haben. Ich habe das Rezept ein wenig variiert und die Mehlsorten verändert, weniger Salz verwendet und ein bisschen Rosmarin bereits in den Teig eingebacken.

Rosmarin-Kartoffelfladen

Rosmarin-Kartoffelfladen

Zutaten für 4 kleine Rosmarin-Kartoffelfladen

  • 300 g Weizenmehl Typ 550
  • 300 g Weizenmehl Typ 1050
  • 150 g Kartoffeln (gekocht, gepellt)
  • 360 g Wasser (30°C)
  • 3,5 g Hefe, frisch
  • 10 g Salz
  • Olivenöl
  • getrockneter Rosmarin für den Teig
  • frischer Rosmarin zur Garnitur

Zubereitung

Gutes Brot braucht meistens Zeit. Dieser Rosmarin-Kartoffelfladen auch. Deshalb am besten gut planen und am Wochenende zubereiten.

Die Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken. Dann Mehl, Kartoffelbrei, Wasser, zerbröselte Hefe, Salz und getrockneten Rosmarin mit der Küchenmaschine oder mit den Händen ca. 10 Minuten zu einem  glatten, mittelfesten Teig kneten (Der Plötzblog empfiehlt eine Teigtemperatur ca. 26°C). Nun den Teig bei kalter Führung 20-24 Stunden gehen lassen bei 5-6 Grad C, also am besten abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen. Also am besten am Samstagvormittag ansetzen. Nach der ersten Ruhezeit den Teig vierteln und langwirken. Nochmals mit einem Geschirrtuch abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Die vier Teiglinge auf einer bemehlten Unterlage mit den Fingerspitzen zum Körper hin flach drücken, sodass sich eine kleine Hügellandschaft bildet. Mit Olivenöl beträufeln und noch einmal 30 Minuten ruhen lassen. Erneut mit den Fingern flachdrücken in die Länge und in die Breite. 30 Minuten ruhen lassen. Mit Salz und frische  Rosmarinnadeln bestreuen und in den Ofen schieben. Bei 280 Grad 12-15 Minuten backen. Dazu Wasser in einer kleinen, feuerfesten Form in den Ofen dazu stellen, damit das Brot im Dampf gart und eine schöne Kruste bekommt. Wenn das Brot fertig ist, den Klopftest machen. Hört es sich hohl an, zum Auskühlen auf ein Kuchengitter geben.

Ich habe auch schon zwei Brote verschenkt, mache ich gerne als Mitbringsel in der Familie. Und es kam super an!

Rosmarin-Kartoffelfladen

Rosmarin-Kartoffelfladen

Schaut auch gerne mal bei den anderen Teilnehmern vorbei, die mit gebacken haben, welche Variationen dort entstanden sind:
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Anna & Martin von Die Küchenwiesel
Nora von Haferflocke
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Conny von Mein wunderbares Chaos
Lynn von Küchenkränzchen
Yvonne von Yvonne’s Rezept Tagebuch
Christina von The Apricot Lady
Franzi von DynamiteCakes.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Tamara von Cakes, Cookies and more
Caroline Kaiser von Linal’s Backhimmel
Dagmar von Dagmars brotecke
Bettina von homemade & baked
Simone von zimtkringel
Soni von Soni-Cookingwithlove
Tina Scheu von Küchenmomente
Ingrid von auchwas
Britta von Backmaedchen1967

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Comments
  • zorra
    Juni 27, 2018

    Schöne Variation und Lutz wahr, bei Lutz lohnt sich das Stöbern immer. Danke fürs Mitbacken.

  • Conny
    Juni 27, 2018

    Liebe Lynn,

    ich mag Deine Fotos ganz doll! Die machen mir gleich wieder Lust auf diesen Kartoffelfladen!

    Herzlichst, Conny

  • Dagmar
    Juni 27, 2018

    Was für ein tolles Fladenbrot….deins ist auch so schön hoch gegangen…..

    Lieben Gruß
    Dagmar

  • Tina von Küchenmomente
    Juni 27, 2018

    Hallo Lynn,
    jetzt komme ich endlich dazu, mir auch deine Prachtexemplare anzuschauen.
    Sind dir super gelungen, aber das Rezept ist auch wieder ein Knaller.

    Liebe Grüße
    Tina

  • The Apricot Lady
    Juni 27, 2018

    Deine Fladen sehen toll aus <3
    LG
    Christina

  • Yvonne
    Juni 27, 2018

    Die sehen super lecker aus, ich krieg schon wieder Hunger. 😉
    Liebe Grüße
    Yvonne

  • Birgit M.
    Juni 28, 2018

    Deine Fladen sehen wunderbar aus, mit Kräutern gehen sie immer und schmecken zu Allem. Liebe Grüsse Birgit

Previous
Frisch aus dem Garten oder vom Wegesrand: Wildkräuterbutter I Wildblumenbutter
Synchronbacken: Rosmarin-Kartoffelfladenbrot