Synchron Backen: Brioche

Als Synchronbacken Neuling bin ich in diesem Jahr nun schon das zweite Mal in Folge dabei. Schwerpunkt sind ja in diesem Jahr Brot und Brötchen, die ich ja ohnehin gerne und oft backe, deshalb passt es gerade so gut. Thema beim 23. Synchron backen mit ​From-Snuggs-Kitchen​ und ​1x umrühren bitte aka kochtopf​ ist französischer Brioche das Thema. Das Rezept für  La vraie Brioche du Boulanger stammt vom französischen Blog Le Pétrin.

Ich habe im Laufe der Woche alles für den Brioche besorgt, allerdings nicht so recht die langen Gehzeiten beachtet, sodass ich dann am Sonntag doch recht früh anfangen musste, um beim Synchronbacken dabei zu sein. Ich würde beim nächsten Mal auf jeden Fall einen Tag früher beginnen und den Teig über Nacht gehen lassen. Also alles nur eine Frage der Back-Organisation.

Küchenkränzchen Brioche

 

Ich habe das Rezept halbiert, damit könnt ihr eine große Kastenform füllen und noch 3-4 kleine Brioche Knoten formen.

Original Rezept von Le Pétrin

Zutaten für Brioche

  • 500 g Type 550
  • 25 g Frischhefe (Winter) / im Sommer 20 g
  • 75 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 5 Eier
  • 75 g Milch
  • 200 g kalte Butter

Tipp: Kneten mit der Küchenmaschine. Mit der Hand dauert das Kneten mindestens 40 Minuten.

Mehl, Zucker, Milch, Eier und zerbröckelte Hefe in die Schüssel der Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Das Salz zugeben und weitere 10 Minuten kneten. Die Butter stückchenweise dazugeben und dabei weitere 10 Minuten kneten. Wenn die Butter zu kalt war ggf. noch weiter kneten, bis keine Butter-Stückchen mehr im Teig sind.

Den Teig 1 bis 1,5 Stunden zugedeckt mit einem Geschirrtuch in der Schüssel gehen lassen. Dann die Luft aus dem Teig drücken, das nennt man auch entgasen. Dazu aus ca. 20 cm Höhe auf die Arbeitsplatte fallen lassen. Den Teig rund formen und mindestens 6 Stunden oder über Nacht zugedeckt
in den Kühlschrank gehen lassen.

Den Brioche Teig nach Belieben formen (Ideen gibt’s bei Le Petrin im Blog oder bei den anderen Teilnehmern – eine Liste der Teilnehmer findet ihr am Ende des Beitrags). Den geformten teig nochmal 1,5 bis 2 Stunden gehen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und Brioche vor dem Backen mit Ei bestreichen. Je nach Größe und Form 15-20 Minuten backen. Gegen Ende eventuell mit Alufolie abdecken, damit der Brioche nicht zu dunkel wird. Vor dem Aufschneiden auf einem Gitter auskühlen lassen.

Küchenkränzchen Brioche

Küchenkränzchen Brioche

Küchenkränzchen Brioche

Eigentlich wollte ich einen geflochtenen Zopf in der Kastenform machen, aber der Teig ist so aufgegangen, dass man diesen kaum noch sieht. Dazu habe ich auch noch einen Kranz geflochten, der statt in die Höhe eher in die Breit gegangen ist. Das Formen hat also noch ein bisschen Optimierungsbedarf. Ich würde nächstes Mal beim Formen vermutlich noch ein bisschen mehr Mehl nehmen.

#synchronbacken  – 17./18. Februar #synchronbrioche

Die Blogbeiträge der anderen Teilnehmer:

Sandra von From-Snuggs-Kitchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Conny von Mein wunderbares Chaos
Jutta von jutt-ah.de
Rebekka von Pfanntastisch!
Aleksandra von Maine Cook
Bo von Bo’s Kitchen
Katha von katha-kocht!
Sarah von Kinder, kommt essen!
Birgit M. von Backen Mit Leidenschaft
Sylvia von Brotwein
Caroline von Linal’s Backhimmel
Anna von teigliebe
Christina von The Apricot Lady
Birgit D von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Eva von evchenkocht
Anna und Martin von Die Küchenwiesel
Becky von Baking Science Traveller
Steffi von Dulcipessa
Verena von Verena’s blog schöne Dinge
Tina von Küchenmomente
Sabine von Fundstücke
Simone von zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Debbie von Doing Things Differently

Lasst es euch gut gehen.

Lynn

 

10 comments

  1. Anna says:

    Ich finde dein Brioche herrlich! Habe dich gerade noch zur Teilnehmerliste auf meinem Blog hinzugefügt 🙂 Liebe Grüße, Anna

  2. Conny says:

    Liebe Lynn,

    das gemeinsame Backen mit Euch hat wieder so viel Spaß gemacht! Und das Rezept ist echt der Hammer. Ich glaube, ich backe das an Ostern gleich nochmal – vielleicht probiere ich mich auch mal an einem Zopf.

    Herzlichst, Conny

  3. zorra says:

    Form ist egal solange der Geschmack und Konsistenz stimmt. Und wie man sehen kann, ist deine Brioche schön fluffig, genau wie sie sein soll. Schön, dass du mitgebacken hast.

  4. Eva von evchenkocht says:

    Hallo liebe Lynn,
    da ging es mir ähnlich – mein Teig hat wirklich nochmal alles gegeben und ist wirklich heftig aufgegangen – aber sind wir ehrlich: Bei dem Geschmack ist das fast nebensächlich ;-).
    Liebe Grüße,
    Eva

Schreibe einen Kommentar