Schokoplätzchen-Puffer voller Erinnerungen – Happy Sunday

Posted on 2 min read

kuechenkraenzchen_schokoladen_weihnachtsmann_puffer

Der Weihnachtsbaum ist aus dem Wohnzimmer verschwunden und hat nur noch vereinzelte Nadeln zurückgelassen – ja ich finde immer noch welche – und der Baumschmuck ist wieder auf dem Dachboden verschwunden. Aber: Es gibt sie noch, die treuen Schokoladen-Weihnachtsmänner, die mich noch ein bisschen im neuen Jahr begleiten. Hier steht noch eine ganze Weihnachtsmann-Truppe in meiner Küche und weil ich die alleine gar nicht aufessen kann bis Ostern, gibt’s heute einen Puffer. Aber eben nicht wie sonst mit Schokoladenplätzchen, sondern mit Schokoladenbruch der Weihnachtsmänner. Ein Kuchen voller Erinnerungen an die Weihnachtstage und Kindheitserinnerungen. Denn Muttis Schokoplätzchen-Puffer schmeckt nicht nur nach Schokolade, sondern auch nach Liebe, Unbeschwertheit und Glück. Manchmal braucht man das einfach oder? Hier kommt mein Comfort-Food-Rezept zum Nachbacken für euch: Schokoplätzchen-Puffer à la Mama.

Zutaten

5 Eier
175 g Zucker
2 TL selbstgemachter Vanille-Zucker
1 Prise Salz
250 g Butter, geschmolzen
1 TL Backpulver
½ TL Natron
125 g Mehl
125 g Speisestärke
2 Schokoladen Weihnachtsmänner, ca 250 g
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Und so wird’s gemacht: Die Zutaten in der angegebenen Reihenfolge verarbeiten: Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührer schaumig schlagen. Flüssige Butter unter Rühren hinzugießen, bis sich die Butter mit der Eier-Zucker-Masse verbunden hat. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Natron in einer Schüssel mischen und nach und nach hinzugeben und kurz auf höchster Stufe verquirlen. Zum Schluss die Schokoplätzchen mit ein wenig Speisestärke bestäuben und mit einem Teigschaber unterheben.  Den Teig in eine eingefettete Kranzform oder eine Guglhupfform füllen – ggf. mit etwas Mehl auspudern. Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen (E-Herd: 200 °C, Gas: Stufe 3, Umluft: 180 °C) – am besten ihr macht eine Stäbchenprobe. Abkühlen lassen, aus der Form auf ein Teller oder eine Kuchenplatte stürzen und mit Puderzucker bestäubt servieren. Fertig!

TIPP: Nach 15 Minuten den Kuchen im Ofen mit einem nassen Messer in der Mitte einschneiden, so reißt der Kuchen nicht unregelmäßig auf.

kuechenkraenzchen_schokoladen_weihnachtsmann_puffer_2

Und gerade als ich anfange den Kuchen mit Puderzucker zu bestäuben, rieselt leise der Schnee vor meinem Fenster. Herrlich! Happy Sunday!

Lynn

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Comments
  • Gabi
    Januar 25, 2015

    Gute Idee! Allerdings hat es bei uns kein Weihnachtsmann ins neue Jahr geschafft. Ich werd es mal mit Schokoplätzchen versuchen. Wenn es nach den Kids geht, könnte es jeden Tag Schokopuffer geben. Liebe Grüße Gabi

  • Archie
    Februar 6, 2015

    Irgendwie freue ich mich schon auf Ostern.

  • Lynn I küchenkränzchen
    Februar 9, 2015

    Na, vielleicht bleibt ja der ein oder andere Osterhase bei euch übrig, der sich verwerten lässt. Aber ich sag mal: Hauptsache Schokostückchen.

  • Lynn I küchenkränzchen
    Februar 9, 2015

    Das freut mich. Hoffentlich kommst du auch vorher schon einmal in den Genuss dieses köstliches Puffers.

Previous
Friede, Freude, Hundekuchen: Leberwurst-Knochen für unsere Hundebande
Schokoplätzchen-Puffer voller Erinnerungen  – Happy Sunday