Schmeckt nach Urlaub: Oliven Foccacia

Wie ihr alle wisst, bin ich ein gebürtiges Nordlicht, aber gerade im aktuell trüben deutschen Sommer zieht es mich ans Mittelmeer. Dorthin wo die Sonne scheint, die Wellenrauschen und man bis spätabends auf der Terrasse sitzen und die kleinen Köstlichkeiten geniessen kann, die in diesem herrlichen Klima gedeihen. Ich grüsse euch aus meinem Sommerurlaub an der Adria und möchte euch gerne einen kleinen kulinarischen Gruß schicken.

Und damit ihr euch auch ein wenig hierher träumen könnt, am besten in einen Liegestuhl mit Meerblick, gibt es es heute eine Foccacia. Mit Oliven. Ob schwarz oder grün, gefüllt, entsteint oder als Olivenöl gepresst – für den erwachseneren Geschmack auch gerne noch von Martini benetzt, ich mag Oliven in jeder Form. Gehört ihr auch zu den Olivenliebhabern? Dann ist meine sommerliche Foccacia genau das richtige für euch. Setzt euch dazu, nehmt euch ein Stück und träumt mit mir gemeinsam ein bisschen vom Urlaub, egal ob auf dem Sofa,  auf dem Balkon oder der Picknickdecke.

kuechenkraenzchen_oliven_foccacia

Zutaten für Foccacia:

2 Beutel Trockenhefe
500g Mehl
4 EL Hartweizengries
350 ml Wasser, lauwarm
4 EL Olivenöl
1/2 EL Salz
Italienische Kräuter, getrocknet

Zutaten für den Belag:

6 EL Olivenöl
1/2 Glas grüne Oliven, ohne Stein
2 Rosmarinzweige
grobes Meersalz zum Bestreuen

1. Die trockenen Zutaten, also Mehl, Hartweizengries, Hefe, Kräuter und einen 1/2 EL Salz in einer Schüssel mischen. Olivenöl und Wasser verrühren. Eine Mulde in der Mehlmischung formen und die Flüssigkeit nach und nach mit einem Kochlöffel unter das Mehl arbeiten und anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, bis er weich und elastisch ist. Zu einer Kugel formen und in einer abgedeckten Schüssel mind. 2 Stunden oder sogar über Nacht gehen lassen. Tipp: Kalte Führung  im Kühlschrank!

2. Die abgetropften Oliven nach Belieben kleinschneiden und den Rosmarinblätter für den Belag zupfen und hacken.

3. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem großen Fladen formen auf eine mit Olivenöl bestrichene Fettpfanne legen und erneut 30 Min. gehen lassen. Die Oliven leicht in den Teig drücken, so dass sie noch ein wenig aus dem Teig herausragen und eine unregelmäßige Oberfläche entsteht. Mit Salz und Rosmarin bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Focaccia im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene ca. 25-30 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Auf einem Kuchengitter kurz auskühlen lassen und zum Servieren in Scheiben schneiden.

kuechenkraenzchen_oliven_foccaciq

kuechenkraenzchen_oliven_foccacia

kuechenkraenzchen_oliven_foccacia

Ich mag Foccacia noch warm mit Butter. Die Focaccia schmeckt zu Serrano Schinken, luftgetrockneter Salami, Aioli, mediterranem Gemüse (z.B. Ratatouille) und und und. Perfekt für eine kleine mediterrane Brotzeit mit den Liebsten.

Alles Liebe

Lynn

2 comments

  1. Sandra says:

    Das pass ja wirklich perfekt zu einem mediterranen Abendbrot auf dem Balkon. Unser Urlaub ist leider schon zu Ende, aber so träumen wir noch ein bisschen. LG

Schreibe einen Kommentar