[Grillen] Kartoffelsalat – ohne Mayonnaise

Habt ihr dieses Jahr auch so oft gegrillt? Ich hab manchmal einen richtigen Barbecue-Overkill, deshalb sind mir die Salate und das Grillgut besonders wichtig – sie sorgen für die richtige Abwechslung und das es mit marinierten Putenbrustfiltes, Holzfällersteak, Thüringer und Co. nicht langweilig wird. Heute habe ich euch einen Kartoffelsalat ohne Mayonnaise mitgebracht – leicht, würzig und sehr. sehr köstlich. Das wird mein neuer Buffet-Mitbring-Salat für eine ganze Weile werden.

kuechenkraenzchen_kartoffelsalat_gruen

Zutaten für ca. 4 Portionen Kartoffelsalat

ca. 20 mittelgroße Speisefrühkartoffeln
1 Bund Frühlingszwiebeln
4-6 Zweige frischer Koriander
80g  Kapern, abgetropft
8 EL Weisser Balsamico
4 EL Kapernwasser
4 EL Dijon-Senf
12 EL Olivenöl
grobes Meersalz
frisch gemahlenen bunten Pfeffer

Zubereitung

Die Pellkartoffeln etwa 15 bis 20 Minuten kochen, evtl. eine Garprobe machen. Abtropfen  und abkühlen lassen, bis sie sich gut pellen lassen. Die Kartoffeln  in Scheiben von ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Frühlingszwiebeln und Koriander hacken und über die Kartoffeln geben.

In einer kleinen Schüssel Balsamico, Kapernwasser, Senf und Öl mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann ebenfalls über die Kartoffeln gießen und vorsichtig mischen. Bei Raumtemperatur ca. 2 Stunden ziehen lassen. Der Kartoffelsalat kann auch schon am Vortag gemacht werden, dann zieht er besonders gut durch. Aber dann bitte kühl stellen.

Bei uns gab es dazu marinierte Lammlachse und italienische Salicia. Es war köstlich! Also schmeißt schon mal den Grill an…

kuechenkraenzchen_kartoffelsalat_gruen kuechenkraenzchen_kartoffelsalat_gruen

Schreibe einen Kommentar