Gestern noch im Meer -heute auf dem Rost: Gegrillter Hering

Im Sommer verlagern wir nicht nur das Essen, sondern auch das Zubereiten häufig in den Garten. Fast jedes Wochenende holen wir dann den Grill raus und laden Freunde und Familie ein. So auch an meinem Geburtstag! Und weil wir die Zubereitung lieben, aber uns Hähnchenfilet, Nackensteak und Würstchen auf Dauer meist zu langweilig sind, überlegen wir uns immer wieder neue Grillgefährten. Diesmal spielte der Hering die Hauptrolle und hat uns voll überzeugt. Beim Fischmann auf dem Markt haben wir den Hering küchenfertig bestellt, am besten ihr bestellt gleich die doppelte Menge, dann könnt ihr die Reste einlegen und selbstgemachten Brathering genießen! Gegrillter Hering ist ab sofort auf unserer Summer-Grill-List!

Kuechenkraenzchen Gegrillter Hering

 

Gegrillter Hering – die Zutaten

Für sehr 2 hungrige Esser oder 4 mäßige Esser

  • 6 Heringe, küchenfertig
  • 12 Zweige frische Kräuter, wie Thymian und Rosmarin
  • 1 TL grobes Meersalz
  • n.B. bunter Pfeffer, frisch gemahlen
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone, in Scheiben

Tipp: Zubereitung mit Alu-Grillschalen, damit das Fett zum einen nicht auf die heiße Kohle tropft und sich entzündet und zum anderen damit die knusprige Haut nicht am Grillrost kleben bleibt.

Die ausgenommenen Heringe gründlich innen und außen waschen und anschließend mit Küchenpapier trocken tupfen. Jeden Hering noch einmal aufklappen und mit einer Pinzette alle noch sichtbaren Gräten herausziehen.

Kuechenkraenzchen Gegrillter Hering

Kuechenkraenzchen Gegrillter Hering

Wer es am liebsten pur mag, gibt einfach ein wenig Salz und Pfeffer in den Fisch. Ansonsten schmeckt auch eine Füllung aus frischen Kräutern ganz wunderbar, z.B. Thymian, Rosmarin und Oregano (je ein kleiner Zweig pro Fisch) zusammen fein hacken und in die Fische geben. Die Fische mit ein wenig Olivenöl bepinseln und in einer Grillschale auf den Grill legen. Grüne Heringe verbreiten beim Braten einen sehr starken Fischgeruch, deshalb ist die Zubereitung an der frischen Luft ideal. Aber Vorsicht: Der Fisch ist sehr fett. Passt auf, dass kein Fett beim Wenden auf die Kohlen gerät, dass sorgt für größere Flammen auf dem Grill. Pro Seite solltet ihr beim heißen Grill ca. 3-5 Minuten rechnen. Die genaue Zeit hängt von der Größe und Dicke der Fische ab. Wenn die Haut auf der einen Seite knusprig ist, ist es Zeit zum Wenden des Fisches. Zusammen mit den Zitronenscheiben servieren und ggf. am Tisch mit Salz und Pfeffer würzen*.

Kuechenkraenzchen Gegrillter Hering

 

Dazu passt ein grüner Salat, Bratkartoffeln oder ein Kartoffelsalat mit saurer Sahne, Gurke und frischem Dill oder ein frisches, knuspriges Baguette. Oder mein grüner Kartoffelsalat.

Kuechenkraenzchen Gegrillter Hering

Alternativ könnt ihr den Hering auch in der Pfanne oder dem Backofen zubereiten: Für das Braten in der Pfanne den Hering wie im ersten Absatz vorbereiten, von beiden Seiten in Roggenmehl wälzen und in einer beschichteten Pfanne in rauchend heißes Öl legen. Die Temperatur herunterschalten und die Heringe insgesamt in 5 – 7 Minuten von jeder Seite durchbraten. Im vorgeheizten Backofen den vorbereiteten Hering in einer gefetteten Form bei 200 Grad ca. 20-25 Minuten auf dem Rost garen.

Und mit den Resten kann man ganz wunderbar Brathering machen! Wir haben extra ein paar Heringe mehr eingeplant. Das Rezept dazu gibt’s Ende der Woche.

*Aluminiumfolie und Grillschalen mit Aluminium sollten nicht in Verbindung mit säure- und salzhaltigen Lebensmitteln verwendet werden, da sich Ionen aus der Folie lösen können und in die Lebensmittel übergehen. Deshalb empfehle ich den Fisch nach der Zubereitung auf dem Grill frisch mit Zitronensaft zu beträufeln.

Schreibe einen Kommentar