Ganz und gar selbstgemacht: Frischkäse

Posted on 2 min read

Ich wage ja gerne mal Experimente und probiere mich an den Basics, diesmal an der Frischkäse-Zubereitung. Frischkäse kann man nämlich ganz leicht selber herstellen und nach Lust und Laune variieren.  Alles was man braucht sind ein bisschen Zeit und gerade Mal zwei Zutaten: Milch und Zitronensaft! Schon kann’s losgehen! Ich mag den Frischkäse sehr gerne, weil man sich die Konsistenz, von eher fest und fast krümelig bis wunderbar cremig, je nach Verwendung anpassen kann. Und da ich ein absoluter Frischkäse-Liebhaberin bin, esse ich ihn gerne in allerlei Variationen auf dem Brot – egal ob zum Frühstück oder zum Abendbrot. Mögt ihr Frischkäse auch so gerne? Dann ist dieses Rezept vielleicht genau das Richtige zum Sonntagsfrühstück, Osterbrunch und Co.!

Frischkäse selbstgemacht

Zutaten
für ca. 200 g Frischkäse und 800 ml Molke

1 l frische Milch (keine H- Milch)
30 ml Zitronensaft

Zubereitung

Einen Topf mit kaltem Wasser ausspülen, die Milch hineingeben und erhitzen. Aber nur bis sie gerade anfängt aufzusteigen. Den Topf vom Herd ziehen und den Zitronensaft nach und nach hinzufügen. Nun gerinnt die Milch. Zurück auf den Herd stellen und unter vorsichtigem Rühren bei mittlerer Hitze einige Sekunden köcheln lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Ein feines Sieb mit einem Geschirrtuch auslegen, auf eine Schüssel legen und die geronnene Milch in das Sieb gießen. Jetzt trennen sich Frischkäse-Flöckchen und Molke. Die Molke läuft langsam ab und zurück bleiben die Frischkäse-Flöckchen, die im Geschirrtuch aufgefangen werden. Die Molke sollte grünlich-klar sein. Ist sie noch milchig wurde zu wenig Säure hinzugefügt. Die Konstruktion über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag kann der Frischkäse in Brocken abgehoben werden. Wem die Konsistenz zu trocken ist, der kann noch ein paar Löffel Sahne unterrühren bis der Frischkäse schön cremig ist.

Die Molke solltet ihr nicht entsorgen sondern trinken, denn sie ist nicht nur fettarm sondern enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Mir schmeckt sie am besten pur mit etwas Honig. ihr könnt sie aber auch für euren nächsten Smoothie nutzen und mit Früchten pürieren.

Lasst es euch bei einer kleinen Brotzeit schmecken! Bei uns gibt’s die am Sonntag auch gerne mal vor dem Fernseher, aber am Sonntag darf man das auch finde ich!

Frischkäse selbstgemacht

Frischkäse selbstgemacht

In den nächsten Tagen habe ich dann das Rezept für meinen Lieblingsfrischkäse für euch! da brauchen wir nämlich genau diese feste Konsistenz. Lasst euch überraschen, es wird exotisch.

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Comments
  • Anja
    März 3, 2016

    Liebe Lynn, eine tolle Idee. Werde ich mir merken und ausprobieren, wenn ich wieder mehr Zeit habe. Es geht nichts über eine Brotzeit!

    • Lynn
      März 5, 2016

      Liebe Anja, dann lass dir deine Brotzeit schmecken! Viel Spaß beim Verkosten! Liebe Grüße Lynn

  • Christine
    März 3, 2016

    Das sieht sehr lecker aus liebe Lynn! Werde ich ausprobieren, wenn ich frische Milch vom Bauern habe. Christine

    • Lynn
      März 5, 2016

      Liebe Christine, mit frischer Milch von
      Bauern ist es natürlich noch besser! Bei den Bauern in der Umgebung gibt’s leider keine frische Milch mehr. Viele Grüße in die Berge Lynn

  • Traudl
    März 4, 2016

    Oh Lynn, das sieht ja gut aus. Was guckt ihr denn am Sonntag? Kitchen Impossible? Lg Traudl

    • Lynn
      März 5, 2016

      Liebe Traudl, bei uns gibt’s die Häppchen tatächlich zu Kitchen Impossible. Gucke ich gerade sehr. Wir waren sogar zufällig beim Dreh von Tim in Portugal live dabei. Viele Grüße Lynn

Previous
Valentinstag: Pink-Velvet-Herzen für den Liebsten
Ganz und gar selbstgemacht: Frischkäse