Tomaten-Kräuter-Ciabatta zum Grillen und Picknicken

Werbung – Dieser Beitrag wird durch Produkte von Hobbybäcker-Versand unterstützt.

Wir eröffnen die Grill-Saison! Nachdem es im Norden in diesem Jahr noch länger kalt war, sind wir dieses Jahr ein bisschen später dran. Ich liebe frisches, knuspriges Brot. Kennt ihr das, wenn man beim Grillen schon satt ist, weil man so viel Brot mit Kräuterbutter genascht hat? Dann müsst ihr mein Ciabatta mit getrockneten Tomaten und mediterranen Kräutern unbedingt probieren. Bei uns ist es ein echter Klassiker nicht nur beim Grillen. Auch zum sommerlichen Picknick, einem mediterranen Abend mit Käse und Wein oder einem Brunch bei Freunden, ist das Ciabatta mit von der Partie. Die Zutaten für Ciabatta habe ich immer im Haus bzw. die Kräuter im Garten. Wenn gegrillt werden soll, setze ich den Teig meist am Vorabend an. Die Zutaten variiere ich gerne, oft teile ich den Teig auch und backe ein Ciabatta mit Tomate und eines mit Kräutern oder Oliven.

Küchenkränzchen Ciabatta mit Tomate und Kräutern

Mit dem Ciabatta bin ich bei Zorras Blog-Aktion „Brot und Brötchen für den Brunch“ dabei. Der Kooperationspartner der Aktion, Hobbybäcker Versand , hat Baguette-Bleche, Gärkörbchen, Brötchenstempel, Brotgewürze und vieles mehr im Angebot und hat allen Teilnehmern ein Paket mit Mehl, Trockenhefe und Teigtuch zum Backen zur Verfügung gestellt.

Küchenkränzchen Ciabatta mit Tomate und Kräutern

Ciabatta mit Tomate und Kräutern

1/2 Würfel (21 g) frische Hefe und 1 TL Zucker oder 7g Trockenhefe
500 g + Mehl zum Bestäuben (z.B. Pane di Como Mehlmischung von Hobbybäcker)
350 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
100 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
6-8 Stiele frischer Thymian
2 Stiele frischer Rosmarin
2 EL Öl von den eingelegten Tomaten oder Olivenöl

Küchenkränzchen Ciabatta mit Tomate und Kräutern

 

Zubereitung des Ciabatta

Die eingelegten Tomaten auf Küchenpapier abtropfen lassen und in Streifen oder Würfel schneiden. Thymian und Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen und fein hacken. Tomaten und gehackte Kräuter bereitstellen.

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Frische Hefe mit 1 TL Zucker und einigen EL warmen Wasser auflösen. Das Hefewasser oder alternativ die Trockenhefe mit dem Mehl mischen. Thymian, Rosmarin und getrocknete Tomaten zur Mehl-Mischung geben und mit der Küchenmaschine mit Knethaken ca. 5-10 Minuten zu einem weichen, elastischen Teig verrühren. Eventuell noch mal ein wenig Mehl nachgeben. Zum Abschluss den Teig noch mal per Hand kneten, so bekommt ihr ein besseres Gefühl für die perfekte Konsistenz des Hefeteigs.

Den Ciabatta Teig in einer doppelt so großen Schüssel abgedeckt ca. 4 Stunden bei Zimmertemperatur, oder über Nacht (mindestens 12 Stunden) im Kühlschrank gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat. Den gegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und für zwei Brotlaibe halbieren. Achtung: Nicht kneten, damit die Luft im Teig bleibt.

Mit bemehlten Händen zwei ca. 30 cm lange, schmale Brote formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals 1 Stunde gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen das Ciabatta (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 180 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 35-40 Minuten backen.

Küchenkränzchen Ciabatta mit Tomate und Kräutern

Küchenkränzchen Ciabatta mit Tomate und Kräutern

Das Ciabatta Brot vor dem Aufschneiden auf einem Gitter auskühlen lassen. Zusammen mit einer Kräuterbutter oder einem mediterranen Dip servieren.
Lasst es euch schmecken! Ich bin gespannt, wie ihr euer Ciabatta am liebsten esst.

Eure Lynn

3 comments

  1. Alexandra says:

    Hallo Lynn,

    was für ein schönes Rezept. Ich glaube Dir dass das Brot ein Klassiker bei Euch ist. Und mit den frischen Kräutern ist dieses bestimmt wie ein kleiner Ausblick auf Urlaub.

    Gruß aus der Küche,
    Alexandra

  2. zorra says:

    Oh ja, das kenne ich, dass man zuviel vom guten Brot genascht hat. Deins sieht aber auch unwiderstehlich aus. Danke fürs Mitbacken!

Schreibe einen Kommentar