Som Tam Thai: Grüner Papayasalat

Ich träume vom Urlaub und deshalb kommt zum Grillen mal ein exotischer Salat als Abwechselung zum klassischen Kartoffel- oder Nudelsalat auf den Tisch: Som Tam Thai. Ein thailändischer Salat aus grüner Papaya – fettarm und würzig. Die grüne unreife Papaya bekommt ihr im Asialaden. Sie hat ein festes weißes Fleisch und weiße Kerne, nicht zu verwechseln mit den ausgereiften orangefarbenen Früchten mit schwarzen Kernen.

Ich habe das thailändische Original ein wenig angepasst und Möhren hinzugefügt, das sorgt für einen Farbkick auf dem Teller und eine feine süße Note im Gegensatz zur fein-herben Papaya.

Zutaten Grüner Papayasalat Som Tam Thai für 2 Personen

2 Möhren
1/2 grüne Papaya (Asialaden) (oder Alternativ Kohlrabi)
8 EL Erdnüsse, geröstet und gesalzen
3 EL Limettensaft
2 Knoblauchzehen
2 EL Fischsauce
1 EL Erdnussöl
2 TL Palmzucker
2-3 kleine rote Chilischoten (nach Geschmack auch mehr)
wer mag kann auch noch einige halbierte Cocktailtomaten und getrocknete Shrimps aus dem Asia-Laden dazu geben

Zubereitung

Die Papaya schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch der Papaya und die Möhren mit einem Julienne-Schneider in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chilischoten ebenfalls fein hacken und zusammen mit dem Knoblauch in einen Mörser geben und fein zerstoßen. Fischsauce, Limettensaft und Palmzucker untermischen. 4 EL Erdnüsse dazugeben und grob zerstoßen. Fischsauce, Limettensaft und Palmzucker untermischen. Nach und nach Papayastreifen dazugeben und unter leichtem Stampfen vermischen, damit sich die einzelnen Aromen gut verbinden. Den Papayasalat auf  zwei Teller verteilen und mit den übrigen Erdnüssen bestreuen. Dazu isst man traditionell rohe Weißkohl- und/oder Chinakohlblätter und gekochten Klebreis.

Ein sommerlich, leichter Salat mit ganz viel Urlaubsflair, der als Beilage besonders gut zu gebratenen Garnelen oder gegrilltem Hähnchenfleisch passt. Genießen und auf dem Balkon oder der Terrasse in der Sonne einfach mal wegträumen an den thailändischen Strand oder auf die einsame Karibik-Insel.

Foto 2

Foto 3 (1)

Sommerliche Grüße
Lynn

2 comments

  1. Candice says:

    Ach, bei mir reicht es immer nur zum Tag am See, da verursacht dieses Rezept mit jedem Bissen mehr Fernweh…

  2. Bethany-Ann says:

    Der Salat sieht großartig aus, den muss ich unbedingt bald selber ausprobieren. Vor allem bei den aktuellen Temperaturen einfach perfekt!

Schreibe einen Kommentar