Für strahlenden Teint: Natürliches Rouge selber machen

Posted on 2 min read

Du wünscht dir ein natürliches Rouge, das ideal zu deinem Hautton passt? Das frei von chemischen Zusätzen und Tierversuchen sowie vegan ist?

Dann hab ich ein Rezept für dich, das alle diese Wünsche erfüllt! Es ist einfach und in wenigen Minuten hergestellt. Und es gibt unzählige Farbvarianten! Jeder Rougeton aus einer Kombination aus Frucht- und Gemüsepulver sowie Gewürzen hergestellt. Brauntöne, Gelb, Orange, Pinktöne, Rottöne – die Natur bietet uns alles was wir brauchen.

Die Grundzutaten

  • Pfeilwurzstärke als Basis und um zum Aufhellen des Puders
  • Rote Beete Pulver – für intensive Pinktöne
  • Hibiskuspulver – für helles Pink und Rosa
  • Gemahlener Zimt – für helle und goldene Brauntöne
  • Kakaopulver – dunkle Brauntöne
  • Kurkumpulver – für Orangetöne
  • optional ätherisches Lavendel, Geranie oder Rosenöl (naturrein und hochwertig)
  • optional Mica Pulver für glänzende, Schimmernde Farbpigmente

Zartes Rosa

1 TL Pfeilwurzstärke
1/4 TL Hibiskus
2/8 TL Rote Beete

Kräftiges Pink

1 TL Pfeilwurzstärke
1/2 TL Rote Beete
1/8 TL Zimt

Gold-Braun (Bronzer)

1 TL Pfeilwurzstärke
1/4 TL Zimt
1/4 TL Rote Beete
1/4 TL rotgoldenes Mica Pulver

Zartes Pfirsich

1 TL Pfeilwurzstärke
1/4 TL Kurkuma
1/8 TL Hibiscus Pulver

Und so wird das Rouge hergestellt:

Als Basis dient mir immer Pfeilwurzstärke und dann geht’s ans experimentieren und testen. Die Pulver mischen, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Das Rouge gut durchmischen. Damit keine Klümpchen entstehen, am Besten mit dem Mörser mixen oder durch ein feines Sieb sieben. Ich gebe immer noch einige Tropfen ätherisches Öl dazu, z.B. Lavendel oder Rose für einen zarten Duft und eine Extraportion Pflege. Das Öl gut mit dem Pulver mischen und über Nacht offen stehen lassen, damit das Puder gut trocknet.

Tipp: Unbedingt gut Mitschreiben, wenn du die perfekte Mischung für dich gefunden hast! So geht’s beim Nachschub noch schneller mit dem selbstgemachten Rouge.

Dein selbstgemachtes Rouge kannst du nun ganz wie gewohnt mit einem Kosmetikpinsel auftragen. Rouge soll dem Gesicht Frische verleihen und zu mehr Ausstrahlung verhelfen und wird auf den Wangenknochen aufgetragen. Um den perfekten Punkt zu finden mit dem Mund ein A formen, so wird der Wangenknochen erkennbar. Hier wird mithilfe des Pinsels angesetzt und das Rouge in Richtung der Schläfen verblendet. So zauberst du frische, rosige Apfelbäckchen und kannst deine Gesichtskonturen modellieren.

Ich bewahre mein Rouge in einem kleinen Schraubtiegel auf, damit es nicht nass wird und in der Kosmetiktasche sicher verwahrt werden kann.

Du hättest lieber ein Creme Rouge? Dann füge der Mischung zusätzlich einen ½ Teelöffel Kokosöl hinzu.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

Previous
The Mood Cure & die Wirkung von Aminosäuren
Für strahlenden Teint: Natürliches Rouge selber machen