Der erste Adventskranz: Ein Wagenrad mit vielen Kerzen

Tannengrün und vier Kerzen – So sieht der klassische Adventskranz aus. In diesem Jahr sind vermutlich auch Trockenblumen und Dip Dye Kerzen ganz hoch im Kurs. Ich zeige euch in einem schnellen DIY die ursprüngliche Variante des Adventskranzes. Den Wiechern-Adventskranz.

Der Hamburger Theologen Johann Hinrich Wichern nutze im 19 Jahrhundert ein Wagenrad und stellte drauf Kerzen für jeden Tag vom ersten Advent bi Heiligabend, um den Kindern in Rauhen Haus (einer Stiftung für die Betreuung von Waisenkindern) die Tage bis Weihnachten zu veranschaulichen. Die Werktage bekamen eine kleine Kerze und die Advents-Sonntage eine große. Jeden Tag wurde eine Kerze angezündet.

Heute zählen beim Adventskalender die Tage vom ersten Dezember bis Weihnachten, also immer 24 Tage. Und beim Adventkranz sind nur noch vier Kerzen für die Adventssonntage. Die restlichen Kerzen sind im Laufe der Zeit auf der Strecke geblieben, denn die Kränze sind deutlich kleiner geworden.

Wir haben einen Wiechernkranz gebaut für unser Häuschen in den Bergen, da passt dieser große, urige Adventskranz perfekt und wir haben ihn letztes Jahr zu Weihnachten oft entzündet.

Für den Adventskranz braucht ihr:

  • ein bisschen Platz
  • 1 altes Wagenrad aus Holz
  • 1 stabile Vase als Fuß
  • 4 große Stumpenkerzen
  • kleine Kerzen für die Tage vom 1. Advent bis Weihnachten

Anmerkung: Wir haben aus Sicherheitsgründen keine Stumpen- oder Stabskerzen verwendet, sondern Teelichter und Grablichter in einer feuerfesten Form. Wenn ihr genügend Gläser habt, könnt ihr natürlich auch kleine und große Gläser verwenden.

So geht‘s

Den Fuss des Adventskranzes auf einer ebenen Fläche platzieren, das Wagenrad mittig drauflegen und am besten eine kleine „Wackel-Probe“ machen. Der Kranz sollte aufgrund der Kerzen sehr stabil auf der Unterlage stehen und auch ein wenig geschützt vor Zugluft oder vorbeilaufenden Menschen.

Nun stellt ihr in gleichem Abstand die vier großen Kerzen(halter) auf. Dazwischen kommen die kleinen Kerzen – je sechs Stück. Zwischen dem ersten und dem vierten Advent sind es jedoch mehr, da nach dem vierten Advent noch die Tage bis Heiligabend folgen.

Und schon kann es gemütlich werden und die erste Kerze entzündet werden. Wichtig: Ihr solltet den Kranz immer im Auge und einen kleinen Weimer Wasser zu Hand haben.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment
  • Tine
    November 29, 2020

    Hallo Lynn , das ist ja ein schöne Dekovariante zum Advent
    und am Ende wenn fast alle Kerzen leuchten – strahlt er viel Wärme ab
    schön

Previous
The Mood Cure & die Wirkung von Aminosäuren
Der erste Adventskranz: Ein Wagenrad mit vielen Kerzen