Ich liebe Kokos im Müsli, im Kuchen und am allerliebsten in Schokolade gehüllt, ihr wisst schon dieser kleine Schokoriegel der verführerisch an der Kasse liegt und einem zuruft „Nimm mich mit!“ Und deshalb musste nun eine gesündere Alternative her. Diese Variante ist sowohl im Rahmen einer kohlenhydratarmen Ernährung als auch für Menschen mit Unverträglichkeit von Gluten, Milch o.ä. geeignet. Die kleinen Kokos-Kugeln waren der Hit bei meinem Liebsten und den Mädels im Büro. Knackiger Schokoladenüberzug (am besten zweimal in Schokolade baden) und saftiger Kokoskern – einfach himmlisch! Ich werde mich demnächst mal öfter an Alternativen zu Schokoriegeln und Co. machen, die sich für einen kleinen Snack im Büro oder unterwegs eignen. Ihr dürft gespannt sein.

Küchenkränzchen Kokosriegel

Küchenkränzchen Kokosriegel

Zutaten für ca. 16-20 Stück je nach Größe

2 EL Kokosfett
8 EL Kokosmilch ggf. 2 EL mit Kokossirup ersetzen
2 EL Agavendicksaft
Prise Meersalz
200 g Kokosraspeln
200 g Kuvertüre (verdoppeln für dickere Beschichtung)
1 EL Kokosfett

Zubereitung

Gebt Kokosöl und Kokosmilch in eine Schüssel und schlagt die Kokos-Mischung mit einem Schneebesen auf, damit sie sich gut verbinden und nicht trennen. Agavendicksaft und Meersalz hinzufügen und zum Abschluss die Kokosraspeln einrieseln lassen und vermischen,  bis eine homogene Massen entsteht. Die Mischung für etwa eine Stunde in den Kühl- oder Gefrierschrank stellen, damit sie sich besser formen lässt.

Kugeln formen und für den Schokoladenüberzug die Zartbitter-Kuvertüre und Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Jede Kokos-Kugel in die Schokoladensauce tauchen und auf ein Kuchengitter legen. Zum Aushärten der Schokolade ca. 30-60 Minuten einfrieren.

Optional die Kugeln noch einmal ins Schokobad hüpfen lassen und ein zweites Mal einfrieren.

Küchenkränzchen Kokosriegel

Küchenkränzchen Kokosriegel

Süßes Vergnügen!
Lynn

XOXO
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Comments
  • Anonym
    März 26, 2015

    Das ist ja fast wie "Bounty", werde ich mal ausprobieren! LG Brigit

  • Lydia
    März 29, 2015

    Oh, das klingt gut. Das Rezept speichere ich mir gleich mal ab!

  • Jaqueline
    März 29, 2015

    Wow das sieht unglaublich lecker aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Ich finde deinen Blog übrigens total schön 🙂

  • Monika
    November 11, 2016

    Wenn ich Kokosfett und Kokosmilch für die Kugeln verbrauche, wieviel Kokosfett brauche ich dann noch für die Kuvertüre???
    Leider keine Angabe.
    Danke im voraus für deine Antwort.

    • Lynn I küchenkränzchen
      November 13, 2016

      Liebe Monika, danke für den Hinweis! Habe ich direkt geändert/ergänzt im Rezept. Lass es dir schmecken!!

Previous
{Valentinstags-Special} Geröstete Kichererbsen
Happy Snacking: Köstliche Kokos-Kugeln