Frühstücks-Klassiker: Bagel

Posted on 3 min read

Egal ob süß oder herzhaft die runden Hefekringel sind ein amerikanischer Frühstücksklassiker. Für mich sind sie sogar noch so viel mehr, sie erinnern mich an meine Zeit in den USA. Denn zu einem richtigen Sonntag in Manhattan gehört der Bagel einfach dazu. Trotz Lowcarb-Trend, ohne geht es einfach nicht! Ich hab mir sogar schon NY Bagel von meinem Lieblingsbäcker mitgebracht und so ein paar Erinnerungen eingefangen. Ganz egal, ob beim Frühstück an der Upper West Side, auf einer Picknickdecke im Central Park oder im Battery Park – zur Stärkung für den Stadtbummel, einen Museumsbesuch oder einen Boots-Ausflug.

Bagle

Heute zauber ich einen Hauch Manhattan-Feeling an den Frühstückstisch. Und so kompliziert wie befürchtet ist es gar nicht, auch wenn ich Samstagnacht noch den Hefeteig angesetzt habe und Sonntagmorgen um acht Uhr bereits die ersten Kringel geformt habe – es lohnt sich! Wie konnte ich nur so viele unzählige Sonntags sie auskommen!?

Das Besondere beim Bagel-Backen:  Der Hefeteig wird erst gekocht, bevor der zum Ausbacken in den Ofen kommt, denn der Kochvorgang erhöht die Krustenbildung der Bagel beim Backen.

Zutaten für 8 Bagel

400 ml Wasser
20 g frische Hefe
1 TL Salz
2 EL flüssiger Honig
1 EL Zucker
600 g Mehl (Type 550)
Sesam, Mohn, Kürbiskerne und Co. zum Bestreuen

Tpp: In den amerikanischen Rezepten werden noch ein bis zwei Esslöffel Malzsirup verwendet. Dadurch erhalten die Bagel die dunkle Färbung. Ist in Deutschland jedoch nur im guten Reformhaus oder in Online-Shops zu bekommen.

Zubereitung

Hefe in einer Rührschüssel mit Wasser, Salz und Honig auflösen. Nach und nach Mehl hinzufügen und mit einem Teelöffel Salz gut durchkneten. Am besten mit einer Küchenmaschine bis sich der Hefeteig von der Schüssel löst und nicht mehr anhaftet. Also fleißig kneten!

Der Hefeteig wird besonders fein, wenn man ihn über Nacht und im Kühlschrank mit Frischhaltefolie und zwei Küchenhandtüchern kalt gehen lässt, da die Hefepilze nicht so schnell wachsen. Den aufgegangenen Hefeteig am nächsten Morgen oder frühestens nach vier Stunden in acht gleichgroße Portionen teilen, zu kleinen Kugeln formen und mit dem Kochlöffel ein Loch in die Teiglinge stechen. Den Kringel wie einen Reifen ein paar Runden um den Finger schwingen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Bagel mit einem Küchenhandtuch erneut 45 Minuten lang  zugedeckt gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und in einem großen Topf Wasser mit ca. einem Esslöffel Zucker zum Kochen bringen. Die Temperatur so weit runterschalten, dass das Wasser gerade noch so sprudelt und vorsichtig mit einer Schaumkelle oder einem Pfannenwender einen Hefekringel nach dem anderen ins Wasser geben von jeder Seite ca. 1 Minute erhitzen – am besten jeden einzeln zubereiten. Anschließend kurz abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Bagel nach Herzenslust mit Mohn, Sesam, Kürbiskernen, Rosmarin oder ähnlichem belegen. Dafür am besten erst etwas Eigelb (mit 2 TL Wasser) auf den Bagel streichen und dann verzieren, geht aber auch ohne. Für ca. 25 Minuten goldgelb backen.

Am besten schmecken Bagel, wenn sie frisch auf den Tisch kommen. Egal ob pur, reichlich belegt mit Lachs und Frischkäse oder süß mit Marmelade, Honig und Co.

XOXO
signature
2 Comments
  • Anonym
    April 20, 2014

    Lecker! Da können die Bagel Brothers einpacken!

  • Anonym
    April 22, 2014

    Tolle Idee! Eine super Alternative zu Brötchen, Croissant und Co. und macht sich sicher auch gut auf einem Buffet! Rezept wird direkt mal gespeichert 😉

Previous
küchenkränzchen: Lebkuchen-Gugl
Frühstücks-Klassiker: Bagel