Urlaubserinnerung: Pastéis de Nata

Wir waren vor fast zwei Jahren in Lissabon und an der Felsalgarve – ein echter Traumurlaub! Und wie das so ist nach einem Traumurlaub versucht man sich oft dahin zurückzuträumen und daran zu erinnern. Bei mir klappt das oft am besten mit einem typischen Gericht und für Portugal stehen für mich die Pastéis de Belem oder auch Pastéis de Nata, die köstlichen, kleinen Crèmetörtchen aus der Hauptstadt. Natürlich haben wir die Pastéis de Nata in ihrer Wiege in Belem in der kleinen “Confeitaria Pastéis de Belem” gegessen. Und was soll ich sagen, wie gut, dass die direkt im Sechserpack verkauft werden…

Patèis de Belem in Lissabon

Und nun können wir sie auch zu Hause geniessen! Ich habe recherchiert und getüftelt und überasche den Liebsten damit zum Valentinstag. Der wird Augen machen…

Patéis de Nata

Zutaten für 16 Pastéis de Nata – Pastéis de Belém

500 g TK-Blätterteig
250 g Schlagsahne
250 ml Milch
1 Zimtstange
Schale einer Bio Zitrone
4 Eigelbe
Mark von 1 Vanilleschote
100 g Zucker
1 EL speisestärke
25 g Mehl
Puderzucker und Zimt zum Bestäuben

Rezept für portugiesische Crèmetörtchen Pastéis de Nata

TK-Blätterteig auftauen lassen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 30×40)und von der langen Seite zu einer Rolle aufrollen und 16 gleichgroße Scheiben schneiden. Die Scheiben jeweils in eine Mulde der Muffinform legen und mit dem Daumen die Form mit dem Teig auskleiden. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einsteichen und die Form bis zu weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Die Schlagsahne, Milch mit Zimtsange und einem Stück Zitronenschale aufkochen und Mark von 1 Vanilleschote aufkochen. Wenn die Milchmischung kocht vom Herd nehmen. Das Eigelb mit Zucker, Mehl und Speisestärke in einer Schüssel zu einer dicken Masse verrühren. Zimtstange und Zitronenschale aus der Milchmischung entfernen und diese nach und nach unter Rühren zur Eigelb-Mischung geben. Die Creme in einem sauberen Topf geben und unter ständigem Rühren auf dem Herd bei mittlerer Hitze eindicken lassen.

Die Muffinförmchen aus dem Kühlschrank holen und jedes Förmchen zu zwei Dritteln mit der Creme füllen und die Törtchen ca. 20-25 Minuten backen bis die Creme leicht angebräunt ist. Die Pastéis de nata aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, bevor sie aus der Form gelöst werden. Die cremige Füllung sinkt ein bisschen ein. Vor dem Servieren mit einer Mischung aus Puderzucker und Zimt bestäuben. Am besten noch lauwarm genießen!

Pastéis de Nata

Pastéis de Nata

Jetzt geht’s ans Urlaubspläne schmieden für 2017 und neue Urlausberinnerungen sammeln.

Alles Liebe

Lynn

4 comments

  1. Gabi says:

    Oh, die liebe ich auch so ❤ Die werde ich mal für’s Wochenende machen, wenn meine Freundin zu Besuch kommt! liebe Grüße Gabi

    • Lynn I küchenkränzchen says:

      Ich auch, ich auch! Da habe ich oft Futterneid wenn jemand anders Natas isst 🙂 Liebe Grüße Lynn

Schreibe einen Kommentar