Vietnamnesische Pho im Norden

Ich muss gestehen, bis vor einem Jahr kannte ich die vietnamesische Brühe, gennant Pho, noch gar nicht geschweige denn wusste ich, wie man sie ausspricht. Eigentlich bin ich durch die Kolleginnen im Büro drauf gekommen und durch die Asiaten um die Ecke, die uns in der Mittagspause mit Köstlichkeiten beglücken. So probierte ich zum ersten Mal auf Empfehlung Pho. Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis! Ich liebe die Gewürze in der Brühe. Aber irgendwie war mir die Brühe zu „lasch“, wie man im Norden sagt und ich wollte mich gerne selbst daran versuchen, eine kräftige Pho zu kochen. Nachdem ich mich im Asia Shop mit allen Zutaten eingedeckt hatte – schwarzen Kardamom kannte ich auch noch nicht – wurde der Slow Cooker aus dem Winterschlaf geweckt, um bei dem Projekt Pho mitzuwirken. Denn ich wollte die Brühe besonders lange kochen lassen, ohne ständig den Herd zu bewachen. Und ich muss sagen, der Plan hat funktioniert! Außer ein bisschen Geschnippel von Kräutern und Anrösten der Gewürze, braucht es einfach nur Zeit und Geduld und keine aufwändigen Arbeitsschritte. Und man wird mit einer kräftigen Brühe belohnt, die sich jeder ganz nach seinem Geschmack zusammenstellen kann. Unbedingt ausprobieren

Zutaten Pho

Vitnamnesische Pho Zutaten für bis zu 6 Personen

1000 g Rindersuppenfleisch oder Ochsenbeinscheibe mit Knochen
2,5 l Wasser
2 EL Salz
75 g frischer Ingwer
4 Sternanis
1 Stange Zimt (ca 4 cm)
2 Kapseln schwarzer Kardamom
6 Schalotten

Zutaten für die Suppeneinlage

500 g Reisnudeln Banh Pho
400 g Rinderfilet oder Putenschnitzel
100 g Mungobohnenkeimlinge
4-6 Lauchzwiebeln
1/2 Bund frischer Koriander
1/2 Bund Thai-Basilikum
1/2 Bund Pfefferminze
1 Limette
6-8 EL Sojasoße
4 EL Fischsauce
1-2 Vogelaugen Chillis
1 EL Zucker. braun
Schwarzer Pfeffer, frischgemahlen

Zubereitung der Brühe

Das Suppenfleisch waschen und in ca. 2 Liter siedendem, leicht gesalzenem Wasser ca. 2 – 2 1/2 Stunden garen.

Ingwer in dünne Scheiben schneiden. Die Schalottenquer zur Blüte und Wurzel aufschneiden und in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten dunkel anbraten.

Die Kardamomkapseln mit einem Messer in der Mitte teilen, ohne sie komplett durchzuschneiden, zusammen mit Zimt und Sternanis in einer Pfanne bei niedriger Hitze leicht anrösten, bis sie beginnen zu duften. Die Gewürze zusammen mit dem Ingwer zur Brühe geben.
Die Brühe mit 5 Esslöffeln Fischsauce, 2 Esslöffeln Salz  würzen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zwiebeln nach der Häfte der Garzeit zur Brühe geben.

Zubereitung der Suppeneinlage

Rinderfilet oder Hühnerfilet mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden. Bohnenkeimlinge waschen. Lauchzwiebeln in sehr dünne Ringe schneiden. Kräuter hacken. Die Limetten halbieren. Dann eine Hälfte auspressen, die Andere in Viertel schneiden.

Brühe durch ein Sieb gießen, Schalotten und Gewürze herauszufiltern und das Suppenfleisch kentfernen. Das könnt ihr anderweitig verwenden.  Die Brühe mit Fisch- udn Sojasauce, Limettensaft, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und braunem Zucker abschmecken. Sie sollte lieber etwas kräftiger schmecken.

Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen.

Die Nudeln, mit Mungobohnenkeimlingen und Fleischeinlage in Suppenschalen anrichten und mit der Brühe übergießen. Wichtig: Pho kochend heiß in die Schalen füllen, so dass alle Zutaten gleichmäßig mit der heißen Brühe in Verbindung kommen. Pho Bo muss sehr heiß serviert werden! Mit Limette, Frühlingszwiebel und frisch gehackten Kräutern garnieren. Wer es besonders scharf mag, kann noch frisch gehackte Chilli dazu geben.

Pho

Pho

Ich stelle auch gerne die Kräuter, gestoßenen Pfeffer, Fischsauce, Limetten und Chilli zum Nachwürzen auf den Tisch. So kann jeder die Brühe noch ein wenig individualisieren.

Lasst es euch schmecken!

4 comments

  1. Maren says:

    Klingt Super! Ich liebe Pho, am liebsten mit Shrimps. Habe ich aber bisher auch noch nicht selbst gekocht. Aber das wird sich jetzt ändern 🙂

    • Lynn I küchenkränzchen says:

      Liebe Maren, ich mag sie eigentlich in allen Variationen 🙂 Probier es gerne mal mit Shrimps. Viele Grüße Lynn

  2. Lisa says:

    Liebe Lynn, tolle Idee das mit dem Slow Cooker zu machen! Das werde ich mir merken. Wird bestimmt super aromatisch durch die lange Kochzeit. LG nach Hamburg Lisa

    • Lynn I küchenkränzchen says:

      Liebe Lisa, ja die Pho wird sehr aromatisch durch die lange Garzeit und lässt sich tortzdem – dank Slowcooker – toll in den Tag integrieren. Unbedingt ausprobieren! Liebe Grüße Lynn

Schreibe einen Kommentar