Cookies: Pink Flamingo Kekse

Flamingo Kekse

Ich bin im Flamingo-Fieber. Ihr auch? Die liebe Sarah von Feiertäglich hat mich zur Flamingo Party eingeladen und ich bin natürlich gerne mit dabei: Es gibt Pink Flamingo Kekse. Ich hab mir extra einen neuen Ausstecher in England bestellt, denn Ausstecher kann man ja schliesslich nie genug haben. Ich hab inzwischen eine ganze Schublade in der Küche voll, aber der hat noch gefehlt. Gemeinsam mit unserem kleinen Patenkind haben wir uns ans Werk gemacht und zusammen gebacken und verziert.

Zutaten für die Flamingo Kekse

250 g Weizenmehl
125 g weiche Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1 EL Zitronenschale, frisch gerieben
n.B. natürliches Zitronen-Aroma

Zutaten für die „pink-flamingo“ Glasur

175 g Puderzucker
etwa 8 EL Zitronensaft
n.B. Lebensmittelfarbe Pink und Orange (z.B. von Wilton)

Flamingo Kekse
Zubereitung der Kekse

Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze oder 180°C Umluft vorheizen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Mixer (mit Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Keksteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nochmals kurz durchkneten und dünn ausrollen. Mit den Ausstechern Ostereier, Möhren und Co. ausstechen, auf das Backblech legen und etwa 12 Minuten backen. Vor dem Verzieren auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Zubereitung der Glasur

Nehmt euch für diesen Schritt genug Zeit, es dauert eine Weile bis alle Kekse verziert sind. Aber für mich ist das fast wie eine kleine Meditation in der Küche. Den Puderzucker in eine Schüssel geben und löffelweise den Zitronensaft hinzufügen, zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Den Guss mit der Speisefarbe einfärben und mit einem Spritzbeutel mit feiner Lochtülle oder einem kleinen Gefrierbeutel, bei dem ihr eine kleine Ecke abschneidet, die Konturen vorzeichnen und anschließend mit Guss ausfüllen, so bekommt ihr besonders saubere Ränder. Guss gut trocknen lassen. Nach Belieben könnt ihr im zweiten Schritt noch Glitzer drüber stäuben oder den Flamingos Gesichter malen.

Flamingo Kekse

Schaut mal bei Feiertäglich was die anderen Teilnehmer gezaubert haben, ich würde sagen, das wird eine tolle Party!

Flamingo Keksdose

Für die Kekse habe ich zusätzlich noch eine kleine Flamingo-Keksdose gebastelt mit Upcycling. Ich habe dazu ein altes Joghurt-Glas benutzt. So lassen sich Kekse auch toll verschenken. Eine Anleitung, was ihr alles mit solchen leeren Gläsern anstellen könnt gibt’s demnächst.

3 comments

  1. Carolin says:

    Flamingos sind diesen Sommer ja ein Must-have und ich finde, dass man auch ruhig mal außerhalb der Weihnachtszeit Kekse backen sollte!
    Eure Flamingokekse sind echt süß geworden, großes Lob auch an das Patenkind 🙂
    Liebe Grüße
    Caro

Schreibe einen Kommentar