Osterboten: frischer Eierlikör von glücklichen Hühnern

kuehchenkraenzchen_eierlikoer

Einer darf an Ostern natürlich nicht fehlen, der Osterhase natürlich! Aber gegen ein Gläschen Eierlikör, während die Kleinen aufgeregt den buten Eiern hinterherjagen, haben die Großen sicher auch nichts einzuwenden, oder? Eierlikör gehört zu Ostern einfach dazu!

Zutaten für ca. 1,5 Liter frischen Eierlikör

10 frische Bio-Eigelb von glücklichen, freilaufenden Hühnern
600 ml Sahne
175 g brauner Zucker
200 ml brauner Rum, 54%ig
1 Tonkabohne
1 Prise Zimt

Zubereitung

Eigelb und Zucker mit der Kitchen Aid aufschlagen und langsam bis zur höchsten Stufe hochschalten, ca. 10 Minuten rühren bis eine cremige Zucker-Ei-Masse entstanden ist.

Unter ständigem Rühren langsam Sahne und Alkohol hinzugießen und locker aufschlagen. Erste Verkostung und dann nach Belieben mit Gewürzen – meine Geheimzutat geriebene Tonkabohne und Zimt. Wer den Likör stärker oder süßer mag kann auch noch mehr Rum oder Zucker hinzugeben. Die Flaschen für den Eierlikör vorher, wie auch Marmeladen und Einweck-Gläser, gründlich reinigen und auskochen bevor der Likör eingefüllt wird, damit sie steril sind und der Eierlikör haltbarer wird.

Den Eierlikör bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Während der Lagerung setzt sich Schaum ab, dieser kann abgeschöpft werden. Allerdings verringert sich das Volumen den Likörs in den Flaschen dadurch fast um 50 Prozent. Also genug Eierlikör einplanen, wenn dieser verschenkt oder mit der Familie verkostet werden soll.

Ein super Geschenk aus der Küche – nicht nur zu Ostern!

kuehchenkraenzchen_eierlikoer_2

Der gelbe Likör wird wunderbar cremig und kann natürlich nicht nur gut gekühlt und pur sondern auch auf Eis, warmem Apfelstrudel oder Sahnetorte und in kalten und heißen Getränken genossen werden. Einfach mal ausprobieren – der traditionsreiche Likör hat auf jeden Fall großes Potential! Eierlikör gibt es bei uns traditionell zu Ostern in allen Variationen, aber auch zu Weihnachten ist er fester Bestandteil auf dem Menüplan. Bevorzugt genossen aus kleinen Schokobechern, die es einem ersparen mit langer Zunge oder dem Finger das Schnapsglas auszuschlecken und nach dem letzten Glas können sie süßen Becher einfach genüsslich verzehrt werden und sparen damit auch noch den lästigen Abwasch.

Eierlikör gehört für mich zur Bescherung unterm Weihnachtsbaum, der Suche nach Ostereiern und in Oma’s Minibar, bereit mir das Leben zu versüßen.

Und zu welcher Gelgenheit gibt es bei euch Eierlikör und wie mögt ihr ihn am Liebsten?

Happy Easter

Lynn

5 comments

  1. Anonym says:

    Passend am Ostersonntag durfte ich diesen oberleckeren Eierlikör kosten und genießen. Ich freue mich jetzt schon auf das Fläschchen, das noch im Kühlschrank auf seinen Einsatz wartet. Leckerst!

  2. Lynn says:

    Das freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Beim Rest der Familie kam der Likör ebenso gut an – zumindest waren Gläser und Flaschen im Nu leer 🙂

  3. Eddy says:

    Liebe Lynn, wir haben uns sehr über deinen Eierlikör im Osternest gefreut! Nächstes Jahr gerne wieder 🙂

  4. Christine says:

    Liebe Lynn, Omi und mir hat dein Eierlikör auch ganz wunderbar geschmeckt. Wir haben ihn aus den kleinen Schokobechern getrunken und finden Tonkabohne und Zimt geben dem Likör eine ganz besondere Note!

Schreibe einen Kommentar