Mein Glückstagebuch – Das 6-Minuten Tagebuch

[Werbung – Rezensionsexemplar] Habt ihr eine Morgen- und eine Abendroutine? Für mich gehört das Tagebuchschreiben dazu. Damit meine ich keinen detaillierten Tagesablauf, sondern ich schaue auf die Dinge, die meinen Tag interessant, besonders schön oder lehrreich gemacht haben. Mir hat dabei das 6-Minuten Tagebuch (von Dominik Spenst) geholfen, diese Routine für mich zu etablieren, halbe möchte ich es euch heute gerne vorstellen.

Das 6-Minuten Tagebuch

Das 6-Minuten-Tagebuch hilft mir mich das Gute zu fokussieren. Wer sich gut fühlen will, muss auch positiv denken – und nicht auf das zu schauen, was fehlt oder nicht passt. Mir gefällt der Ansatz des Buches, das auf die Prinzipien der positiven Psychologie setzt, um das eigene Wohlbefinden langfristig zu steigern – in sechs Minuten täglich. Drei Minuten morgens und drei Minuten abends. Ein kleiner Invest in sich selbst, der sich im Alltag leicht einbauen lässt.

Im Zentrum stehen morgens und abends jeweils drei zentrale Fragen:

Am Morgen:

  • Wofür bist du dankbar?
  • Welche Ziele hast du für den Tag? Welche Möglichkeiten und Chancen?
  • Wie sieht deine positive Selbstbekräftigung heute aus?

Am Abend:

  • Was sind die kleinen Glücksmomente deines Tages?
  • Was hast du Gutes für einen anderen Menschen getan?
  • Was hast du gelernt? Welche Möglichkeiten zur Verbesserung siehst du?

Das 6-Minuten Tagebuch

 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass du dein Gehirn durch tägliche Wiederholung von positiven Gewohnheiten neu verdrahten kannst, das nennt sich Neuroplastizität. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Kontinuität, denn durchschnittlich 66 Tage benötigt das Gehirn dazu. Durch den täglichen Fokus auf das, was du bereits in deinem Leben hast, fühlst du dich nachgewiesenermaßen langfristig glücklicher und zufriedener.  Zusätzlich zur Morgen- und Abendroutine gibt es Wochenaufgaben- und Fragen, bei denen es darum geht deinen Horizont zu erweitern und deine Komfortzone zu verlassen.

Deine Einstellung dazu, wer du bist und was du hast, ist eine sehr kleine Sache, die einen sehr großen Unterschied macht.

Theodore Roosevelt

Nach einigen Tagen und Wochen fällt es einem immer leichter die Fragen zu beantworten und man sieht tatsächlich immer mehr positive Dinge. Manchmal hefte ich mir noch eine Eintrittskarte, ein Foto oder eine andere Erinnerung dazu. Das Buch und die Fragen darin sind ein Werkzeug in meinem kleinen „Werkzeugkoffer“, um das Leben zu genießen.

Das 6-Minuten Tagebuch

Damit ihr diese kleine Glücksroutine auch kennen lernen könnt, verlose ich ein Exemplar* des 6-Minuten Tagebuchs in hellblau an euch. Was ihr dafür tun müsst?

So könnt ihr am Gewinnspiel teilnehmen:

Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag, in dem du mir verrätst, wie deine Morgen- oder Abendroutine aussieht. So können wir alle voneinander lernen.

Vergiss nicht, deine E-Mail Adresse anzugeben, damit ich dich über deinen Gewinn benachrichtigen kann. Sie wird nicht veröffentlicht, sondern ist nur für mich sichtbar.

Du musst keinen Blog haben, um teilzunehmen, jedoch musst du mindestens 18 Jahre alt sein (oder das Einverständnis deiner Eltern haben) und einen Wohnsitz in Deutschland. Teilnehmen kannst du bis bis zum 20.10.19 um 24.00 Uhr Der/Die Gewinner*innen wird per Zufallsverfahren ermittelt. Sobald der Gewinn ausgelost und der/die Gewinner*in ermittelt ist, schicke ich dir eine E-Mail mit der Bitte um die Nennung deiner Postadresse. Das 6-Minuten Tagebuch wird direkt von mir verschickt. Wenn du dich auf die Gewinnbenachrichtigung nicht innerhalb einer Woche bei mir zurückmeldest, wird der Gewinn neu ausgelost.

So und nun wünsche ich euch einen guten Start in den Tag und hoffe, meine Idee für eine Morgen- und Abendroutine inspiriert vom 6-Minuten Tagebuch hat euch gefallen.

Liebe Grüße

Lynn

Das 6-Minuten Tagebuch

*Der rororo Verlag hat mir ein 6-Minuten Tagebuch zur Verlosung an euch zur Verfügung gestellt. 

 

36 comments

  1. Nathalie says:

    Morgens falle ich leider mehr aus dem Bett. Zumindest wird daheim gefrühstückt mit Saft, Kaffee, Aufbackbrötchen und Obst. Abends wird ein wenig meditiert – Zen-Meditation. Das hilft, mir ganz allgemein, dem Stress des Tages entgegenzuwirken. Danach lese ich zumeist.

  2. Sabine says:

    Ich habe als Jugendliche zuletzt Tagebuch geführt. Jetzt wo ich das schöne Tagebuch hier in der Verlosung sehe, bekomme ich richtig wieder Lust darauf

  3. Sarah Buehler says:

    Meine alltägliche Morgenroutine ist Aufstehen, Gesicht waschen, Zähne putzen, Kaffee machen und mit dem leckeren Kaffee wieder ins Bett! Das mache ich wirklich jeden Morgen!!!! Und abends bin ich auch sehr ritualisiert……Duschen, Essen, ins Bett kuscheln, Fernsehen, Schlafen! Ich würde mich riesig über das 6 Minuten Tagebuch freuen, hab schon so viel positives davon gehört!

  4. Katharina says:

    Ich hätte wirklich große Lust es auszuprobieren!
    Vor allem, weil ich Gefühlt nur 6 Minuten am Tag Zeit habe. Liebe Mütter, ihr kennt das:-)

  5. Katharina says:

    Huch. Versehentlich auf Enter gedrückt.
    Meine Abendroutine, nachdem mein Sohn im Bett ist : ich versuche wenigstens 30 Minuten zu lesen und trinke dabei Tee. Für mehr habe ich aktuell keine Kraft und Zeit.
    Für Inspirationen bin ich dankbar.
    Liebe Grüße!

  6. Beate Z. says:

    Morgens noch im Bett ein stilles Gebet. Abends schüttele ich das Alte vom Tag mit einer Dusche ab. In der Zwischenzeit meistere ich die Geschehnisse des Alltags.

  7. Anne says:

    Meine Morgenroutine sieht so aus, das ich Brötchen in den Ofen schiebe und während dem Backen dusche ich und danach geniesse ich mein Frühstück.

  8. Steffi says:

    Morgens stehe ich auf und mache erst mal die Kaffeemaschine an, abends lese ich immer ein paar Seiten und trinke heiße Milch mit Honig!

  9. Heike says:

    Ich bin überzeugt, dass wir alle einen Schutzengel haben,diesen bitte ich oft mir in gewissen Situationen zu helfen und bedanke mich auch anschließend.
    Viele glauben daran zwar nicht, aber mir hat er schon oft geholfen.

    Schönen Sonntag trotz Regenwetter

  10. Lisa says:

    Morgens brauche ich erst mal einen Kaffee und Musik um in die Gänge zu kommen.
    Abends trinke ich vor dem zu Bett gehen eine schöne Tasse Tee und höre noch ein oder zwei Kapitel vom Hörbuch.

  11. Tine says:

    Hi!
    Ich höre abends gerne ein Hörbuch oder ich lese ein Buch! Danke für deine tolle Verlosung! Vlg Tine

  12. Katharina M says:

    Ich würde es nur zu gern ausprobieren. Vielleicht fällt es mir damit einfacher, morgens aus dem Bett zu kommen? Da ich unter Depressionen leide, fällt mir besonders das Aufstehen sehr schwer. Etwas Gutes finden, ist auch immer so eine Sache und abends? Vielleicht auch etwas Tolles, um Erinnerungen in kurzen Sätzen festzuhalten. Tagebuch habe ich als Kind zuletzt geschrieben, aber auch nur selten, da es immer von anderen gelesen wurde…

  13. Ursula says:

    Meine Morgenroutine ist gleich nach dem Aufstehen 2 Gläser Mineralwasser zu trinken und meine Abendroutine ist vor dem Schlafengehen noch etwas zu lesen.

  14. Mona says:

    Eine tolle Idee mit dem Büchlein ❤ Ich mache mir morgens erstmal ein Frühstück, dann gibts ein paar Yogaübungen und eine heiß-kalte Wechseldusche. Abends versuche ich vor dem Schlafen gehen zu meditieren, schaffe es aber leider oft nicht.

  15. Siggi says:

    Guten Abend!
    Ich stehe morgens auf,setze meinen Kaffee an,gehe ins Bad um mich fertig zu machen. Anschließend lese ich meine Zeitung und trinke meinen Kaffe! Liebe Grüße Siggi

  16. Elke B. says:

    Abends, vor dem Einschlafen, lasse ich den Tag noch einmal Revue passieren. Ich bin dann sehr oft erstaunt, wie viele schöne Momente, interessante Begebenheiten, heitere Erlebnisse, erfreuliche Begegnungen es gegeben hat. Dieses Ritual gibt mir ein gutes Gefühl.

  17. Liane says:

    Meine Morgenroutine ist erst einmal einen Kaffee..Abends gibt es keine Routine..Das Tagebuch hört sich klasse an..und ist ein Anreitz mal wieder etwas positiver zu denken und auch die kleinen Dinge im Leben zu sehen bzw.dankbar zu sein.Ich würde mich über das Tagebuch freuen:)

  18. Mira says:

    Ich mache morgens meistens ein wenig Sport, dann bin ich tagsüber viel weniger müde und fühle mich super 🙂

  19. Barbara says:

    morgens trinke ich erstmal Kaffee, viel mehr geht nicht, bin ein Morgenmuffel.
    Abends lese ich sehr gerne, das kann schon mal spät werden 🙂

  20. Andrea Braun says:

    Ich schreibe mir jeden Morgen einen kurzen Plan mit allen Dingen die ich erledigen möchte und abends hake ich dann für mich die erledigten Dinge ab und genieße das Gefühl etwas geschafft/bewirkt zu haben

  21. Silvia says:

    Der Morgen startet bei mir mit Kaffee, sonst bin ich zu nichts zu gebrauchen. Dann versorge ich mein Hund und die Katze.
    Abends lese ich im Bett und wenn ich müde genug bin, lasse ich den Tag Revue passieren und suche mir nur das Positive raus.

  22. Victoria says:

    Oh so ein tolles Geschenk <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  23. Bertram says:

    Oh eine Routine habe ich nicht wirklich <3 Tolle Verlosung und ein schöner 🎀 Gewinn 💕 Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . 🎉 Deshalb versuche ich mein Glück 🍀 und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE 👈. Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK 🍀

  24. Sigrid says:

    Morgens habe ich keine wirkliche Routine, aber abends versuche ich wirklich JEDEN Abend mit meinem Mann einen Spaziergang zu machen, sozusagen als gemeinsamen Abschluss des Tages. Je nach Wetterlage kann der Spaziergang kürzer oder länger sein, hauptsache wird sind wenigstens noch eine kleine Runde gelaufen.

    Danke für die tolle Verlosung, das Buch ist wirklich eine tolle Idee, um seine Gedanken festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar