Urlaubserinnerungen: Macadamia Cantuccini mit weißer Schokolade

kuechenkraenzchen_cantuccini_2

Alle Zeichen stehen auf Urlaub – mit diesen Macadamia Cantuccini mit weißer Schokolade. Denn Sie erinnern mich an den letzten Trip nach Rom und Familienurlaube auf Sizilien. Das italienische Gebäck kommt ursprünglich aus der Nähe von Florenz und wird traditionell aus Mehl, Mandeln, Amaretto und Gewürzen herstellt und mehrfach gebacken. Die Cantuccini werden zunächst als Laib gebacken und dann in schmale Scheiben geschnitten und erneut gebacken. Die kleine Knuspergebäck wird gerne als Gruß aus der Küche zum Kaffee serviert und ist deshalb einfach perfekt fürs heutige „Küchenkränzchen“:Urlaubserinnerungen.

Zutaten für Cantuccini

25 g Butter
175 g Zucker
2 Eier
75 g Macadamia Nüsse, geröstet und gesalzen
175 g Mehl
100 g Mandeln, gemahlen
75 g weiße Schokolade
1 TL Backpulver

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Macadamia Nüsse und die weiße Schokolade grob hacken. Aus allen Zutaten ein Teig herstellen und zuletzt die gehackten Nüsse und die Schokolade hinzugeben – Teig 30 Min. ruhen lassen.

Den Teig in 4 gleich große Portionen teilen und jeweils zu einer Rolle mit einem Durchmesser von etwa 2-3 cm ausrollen und leicht andrücken sodass die typische ovale Form entsteht. Die Teig-Rollen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und 25 Minuten backen.

Die Rollen aus dem Backofen nehmen, ungefähr 15 Minuten abkühlen lassen und in ca. 1 cm dicken Scheiben schneiden. Diese aufrecht auf dem Blech aufreihen und nochmal etwa 8 Minuten bei 175°C backen, bis die Cantuccini trocken und fest sind. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und den Gästen zum Espresso oder Cappuccino servieren oder einfach selbst genießen.

Egal ob euch mal wieder das Fernweh packt und der nächste Urlaub noch in weiter ferne liegt, ihr euch mit ein paar Keksen und einem Buch aus Sofa lümmeln wollt oder ein süßes Mitbringsel sucht – diese Cantuccini lassen kaum Wünsche offen.

kuechenkraenzchen_cantuccini

2 comments

  1. Lynn says:

    …dann musst du wohl selbst den Teigschaber schwingen, um diese wunderbaren knusprig-süßen Kekse zu kosten. Ich bin gespannt, auf deinen Bericht.

Schreibe einen Kommentar