Süße Pasta: Kärntner Kletzennudeln

Kennt ihr Kärntner Nudeln? Die Kärntner Nudeln gibt es mit verschiedensten Füllungen, von herzhaft („Kärntner Kasnudeln“ mit einer Topfen-Kartoffel-Fülle, gewürzt mit Minze und/oder Kerbel) bis hin zu den süßen Kletzennudeln (gedörrte Birnen mit Topfen). Ich liebe diese gefüllte Pasta sehr und esse immer einen Teller, wenn ich in Kärnten bin und möchte sie auch zu Hause nicht mehr missen. Für die herzhafte Variante habe ich sogar extra die Minze importiert und getrockneten Birnen (Kletzen) bringe ich mir auch meist aus dem Urlaub mit. Kennt ihr das, dass man aus dem Urlaub immer der Geschmäcker mitnehmen will? Ich brauche nicht viele Urlaubsouvenirs aber ein Lieblings-Urlaubsrezept und ein paar Origialzutaten, die hab ich ganz gern. Und heute habe ich das Rezept für Kletzennudeln für euch.

Kärntner Kletzennudeln

Zutaten für ca. 30-35 Kletzennudeln, je nach Größe

500 g Mehl (Typ 405 oder Nudelmehl)
1 Ei
1 TL Salz
1 EL Öl
1/4 l lauwarmes Wasser

Zubereitung Nudelteig

Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und das Ei, Öl und Salz hinein geben. Nach und nach das Mehl von außen nach innen einarbeiten und immer wieder Wasser dazugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Nach Bedarf die Konsistenz des Teiges mit etwas Wasser oder Mehl korrigieren. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens 1 Stunde ruhen lassen, dann lässt er sich leichter verarbeiten.

Kärntner Kletzennudeln

Zutaten für die Füllung

  • 500 g Dörrbirnen (Kletzen)
  • 1 l Wasser
  • 250 g Quark (Topfen)
  • 1  Ei
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Nüsse, gehackt
  • 1/2 TL Prise Zimt
  • 1 Prise Nelke, gemahlen
  • Zimt-Zucker und flüssige Butter zum Anrichten

Zubereitung der Füllung und füllen der Nudeln

Für die Kärntner Kletzennudeln zunächst getrocknete Birnen (Kletzen) über Nacht in Wasser einweichen und darin weichkochen. Abtropfen lassen, Stiele und Kerngehäuse entfernen und fein hacken. Mit den restlichen Zutaten vermischen, bis eine griffige Füllung entsteht und mit den Gewürzen abschmecken. Kleine, kompakte Kugeln formen und diese auf die vorbereiteten Teigblätter setzen – ca. 30-35 Kugeln aus der Masse formen.

Nudelteig dünn ausrollen, die Füllekugeln in regelmäßigen Abständen auf eine Hälfte des Teiges legen und mit der anderen Hälfte des Nudelteiges verschließen. Mit dem Handrücken den Teig um die Füllung und die Nudeln ausstechen oder mit einem Teigrädchen ausradeln (Teigrand ca. 1cm). Profis wagen sich an die Kärntnerische Randverzierung, das Krendeln. Alle anderen verschließt die Teigtaschen mit einer Gabel.

Typisches Merkmal der Kärntner Kasnudel ist der gekrendelte Rand, mit dem die Teigtaschen verschlossen werden. Als „Krendeln“ wird das Abdichten der Teigtasche durch zackenartiges Zusammendrücken der Teigränder beschrieben.  Und das erfordert ein bisschen Übung, aber ich war auf einem Nachbarhof bei einer Bäuerin zur Ausbildung.

Kärntner Kletzennudeln

Die Kletzenudeln in leicht kochenden bis simmernden Salzwasser gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen (ca. 10-15 Minuten – je nach Größe). Die Nudeln heraus nehmen und abtropfen lassen.

Mit zerlassener Butter knusprig angebraten in Butter und mit ein bisschen Zimt&Zucker. So köstlich! Ich mache die Kletzennudeln immer gemeinsam mit meiner Mama, weil es eben, wie immer bei frischer Pasta, ein bisschen aufwendiger ist. Aber dabei lässt sich wunderbar quatschen und dann gemeinsam genießen. Ladet die Mama doch mal zum gemeinsamen Kochen ein. Papas natürlich auch!

Alles Liebe

Lynn

 

 

4 comments

  1. Lisa says:

    Yummy! So ein Urlaubsgericht ist toll und ich mag selbstgemachte Pasta. Mache ich nur viel zu selten, aber jetzt gibt es ja einen Grund sich mal wieder daran zu machen 😋

    • Lynn I küchenkränzchen says:

      Liebe Lisa, unbedingt dran wagen, es lohnt sich! Sowohl als herzhafte als auch als süße Variante!

Schreibe einen Kommentar